Schülermedienprojekt "Fake for you" in Klasse 8, 30.04.2024

Fake or not a Fake

Unter diesem Motto fand am 30.04.2024 im Rahmen des Ethikunterrichts in Klasse 8 eine Veranstaltung zu Desinformationen bei Tik Tok & Co. statt, organisiert und durchgeführt von der Landeszentrale für politische Bildung.

Die Themen und Inhalte wurde für die Schülerinnen und Schüler sehr aktuell und praxisnah präsentiert. Mit Hilfe von Kahoot nahmen alle an einer Wettbewerbs-Challange teil.

Fazit: Die Schülerinnen und Schüler fanden diese Veranstaltung sehr interessant, informativ und locker. Es war ein richtiger "Augenöffner", wie Falschnachrichten entstehen und in Umlauf gebracht werden können.

Wandertag der Klassen 5 und 6 ins Jumphouse Halle, 30.04.2024

Unser zweiter Wandertag führte uns nach Halle. Gemeinsam sprangen wir im Jumphouse und powerten uns aus. Dann belohnten wir uns im Anschluss mit einer leckeren Pizza.

Wirtschaftsprojekt in Klasse 8, April 2024

Wirtschaft kann auch lecker schmecken 

Zum Thema betrieblicher Leistungsprozess haben wir in Wirtschaft Pizza produziert. Zuerst haben wir leckere Zutaten besorgt, dann die Arbeitsschritte geplant und zum Schluss die selbst hergestellte Pizza gegessen.

Klasse 7 wandert auf den Spuren der Geschichte, 17.04.2024

Auf den Spuren der Geschichte wandern

Auf den Spuren der Geschichte wanderten wir, die Klasse 7, durch den Wörlitzer Park. Bei einer Führung lernten wir viel Interessantes über den damals dort regierenden Fürsten zur Zeit des aufgeklärten Absolutismus.

Eine Gondelfahrt über die Kanäle und ein leckerer Mittagssnack machten den Tag perfekt.

Exkursion zum Thema Landwirtschaft in Deutschland, 12.04.2024

…unter diesem Motto waren wir, die Klasse 5 rund um Güsten unterwegs. Zunächst gab es ein fast gesundes Frühstück. Danach recherchierten wir, welche Formen der Landwirtschaft in Güsten betrieben werden.

Zum Schluss erkundeten wir die Umgebung und auch ein Besuch des Spielplatzes durfte nicht fehlen.

BRAFO-Praxistage, April 2024

Das war BRAFO...

Während die Abschlussklasse die schriftlichen Prüfungen absolvierte fanden für Klasse 7 die BRAFO-Praxistage statt. Verschiedene Tätigkeitsfelder wurden erkundet, um festzustellen, mit welchen Aufgaben man sich am besten identifizieren kann. Das war ein erster Wegweiser für die spätere Berufswahl. In der Ökostation Neugattersleben konnte beim Pflanzenanbau geholfen werden, im BTZ Bernburg erprobten sich mehrere Schülerinnen und Schüler in handwerklichen Berufen und in der Stiftung Sankt Johannis ging es z. B. um Sozialkompetenz, Erziehen und das menschliche Miteinander.

Die vier Tage waren interessant. BRAFO ist einfach nur bravo!

Geographie-Unterricht mal anders, 22.03.2024

Als Kapitän auf einem Handelsschiff

Klasse 5 setzt die Segel im Mittelmeer. Die Schülerinnen und Schüler reisen als griechische Handelskaufleute nach Spanien, Frankreich, Ägypten und die Türkei. Viele leckere Dinge haben wir eingekauft und auf dem Markt im Klassenraum "verkauft" und verkostet.

Präventionsveranstaltungen in den Klassen 7 bis 10, Februar 2024

Am 28.02.2024 kam eine Angestellte der Landespolizei zu uns in die Klasse. Der Anlass ihres Besuchs war es, uns über verschiedene Formen von Gewalt zu informieren. Zuerst haben wir eingeordnet, was für uns zu Gewalt zählt und was nicht. Danach haben wir über zwei Formen der Gewalt gesprochen - die physische und die seelische. Später haben wir einige Spiele gespielt, ums uns das Thema Gewalt und Mobbing näher zu bringen. Zum Schluss hat sie uns noch einiges über ihren Berufsalltag erzählt und wir haben drei Kurzfilme geschaut.

Wir als Klasse 9 fanden den Tag sehr informativ, was die Themen Mobbing, Gewalt und Terror angeht und wir haben sehr viel dazu gelernt.

Bericht einer Schülerin der Klassenstufe 9

Februar 2024: Neuaufnahmeverfahren für die Klasse 5 des Schuljahres 2024/2025

Die nächste Klasse 5 steht in den Startlöchern. Ganz viele Schülerinnen und Schüler haben am Neuaufnahmeverfahren, unterstützt von Ihren Eltern oder Großeltern, teilgenommen. Herzlichen Dank an euch Schülerinnen und Schüler, ihr habt einen Wissenstest mit Bravour absolviert und euch in einem Gespräch vorgestellt. Ebenfalls herzlichen Dank an Eltern, Großeltern oder andere Begleitpersonen, denn Sie haben im Hintergrund alles organisieren müssen.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Neuaufnahmeverfahren wünschen wir viel Erfolg in der Grundschule und nach den Sommerferien einen guten Start in der weiterführenden Schule.

Anmeldungen sind jederzeit für alle Klassenstufen möglich.

Start in die Weihnachtsferien mit dem traditionellen Weihnachtsball

Vielfältige Angebote lockten zu unserem Weihnachtsball die Schülerinnen und Schüler zu den Stationen im Schulhaus.

Bei Spaß, Spiel und Spannung konnte sie sich in der "Spielhalle" betätigen. Dazu gehörten Twister, Billard, Nintendo Switch und ein Geschicklichkeitsparkur, bei dem es im wahrsten Sinne unter Tische und Stühle ging. Körperliche und geistige Fitness waren gleichzeitig gefragt.

Im Hauswirtschaftsraum gab es deftige und weihnachtliche Verpflegung. Klasse 10 war für die Musik im Discoraum verantwortlich. Da konnte man die genüsslich verzehrten Speisen und Getränke gleich wieder abtanzen. Brett- und Kartenspiele luden dazu ein, sich auf anderen Wegen mit seinen Mitschülern zu messen.

Wer eine Auszeit brauchte und einfach mal "runter kommen" wollte, konnte in Ruhe chillen und mit seinen Freunden sprechen. Mal- und Bastelstationen wurden im Kunstraum angeboten. Hier konnte jeder eigene Kunstwerke gestalten und vielleicht noch ein letztes kleines Weihnachtsgeschenk basteln.

Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Nach dem gemeinsamen Aufräumen ging es in die verdienten Weihnachtsferien.

Weihnachtlicher Ausklang in Klasse 5, Dezember 2023

Sportliche Weihnachten

Unsere erste gemeinsame Weihnachtsfeier verbrachten wir im „Hotel Stadt Güsten“. Hier wartete ein leckeres Frühstücksbüffet auf uns und auch der Weihnachtsmann hat Geschenke gebracht. Im Anschluss haben wir gekegelt. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

 

Weihnachten Klasse 5

Weihnachtlicher Ausklang in Klasse 6, Dezember 2023

Die Klasse 6 organiserte einen gemütlichen, spaßigen Weihnachtsausklang.

Es wurde gemeinsam gebacken, geknuspert und gespielt.

Kennt ihr Stadt-Land-Weihnachten? Hier mussten Weihnachtswünsche zum passenden Buchstaben eingetragen werden. Da entstand manch lustiger Wunschzettel.

Klasse 9 auf dem Weihnachtsmarkt, 14. Dezember 2023

Am 14. Dezember 2023 unternahm die Klasse 9 einen Ausflug zum Weihnachtsmarkt nach Magdeburg. Nach Startschwierigkeiten wurde es noch ein gemütlicher Tag mit vielen Leckereien, Fahrten auf Weihnachtsmarktattraktionen, Verzehr von Leckereien oder Shopping.

Bericht von Schülerinnen der Klasse 9

Werkstatt-Tage, November/Dezember 2023

Schülerinnen und Schüler lernen während der Werkstatttage mehrere Berufsfelder praxisnah kennen. Dabei werden sie selbst aktiv und erproben sich bei verschiedenen Tätigkeiten.

Veranstaltung gegen Gewalt am 22. November 2023

Die Schüler der „Freien Sekundarschule Güsten“ nahmen am 22.11.2023 an der Veranstaltung gegen Gewalt teil. Alle waren gespannt, da im Vorfeld nichts über den Inhalt bekannt gegeben wurde.

Die Akteure überzeugten absolut in ihren Rollen und niemand ahnte, dass es eigentlich nur Schauspieler waren. Man spürte, dass jeder der Schauspieler sich intensiv auf seine Rolle vorbereitet hatte und somit glaubhaft seine Standpunkte vertreten konnten. Sie spielten nicht nur einen Charakter, sie waren der Charakter!

Besonders wirkungsvoll war dies, als es fast zur (gespielten) Eskalation kam. Dafür ein großes Lob für die Beteiligten!

Die Schüler waren sehr beeindruckt und konnten teilweise auch Parallelen zu eigenen Erfahrungen ziehen. Viele nutzten im Anschluss die Gelegenheit, interessante Fragen an die Akteure zu stellen und äußerten auch selbst offen und ehrlich ihre Meinung.

Auch für uns Lehrer war die Veranstaltung ein Gewinn und hat uns zum Nachdenken angeregt. Es war eine rundum gelungene, pädagogisch wertvolle Veranstaltung, die man nur empfehlen kann.

Wandertag der Klasse 5 im Oktober 2023

Unseren ersten Wandertag verbrachten wir im Elbauenpark.

Unsere Entdeckungstour startete im Jahrtausendturm. Hier waren wir als kleine Forscher unterwegs. Im Anschluss ging es im Kletterpark hoch hinaus. Ganz mutig kletterten wir über den Parcours, bevor wir eine Runde nach der anderen auf der Sommerrodelbahn drehten.

Berufsorientierungstag Staßfurt, September 2023

Am 27. September 2023 besuchte unsere Schule die Berufsmesse in Staßfurt. Sie ist eine gute Möglichkeit, mit Firmen ins Gespräch zu kommen, um mehr über einen Wunschberuf zu erfahren oder auch einen Wunschberuf zu finden.

Wir fuhren gemeinsam mit Klasse 10 um 8.45 Uhr mit dem Bus nach Staßfurt. Die Berufsmesse fand in diesem Jahr in der Salzlandsporthalle statt. Dort angekommen wurden wir freundlich in Empfang genommen. Um den Turnhallenboden zu schonen mussten wir Schuhüberzieher tragen. Man gab uns ein Heft mit Fragen zu unseren Wunschberufen.

In Gruppen bewegten wir uns über die Berufsmesse. Es gab viele Aussteller, besonders im handwerklichen und technischen Bereich. Wir informierten uns über Ausbildungsplätze, die Ausbildung und über mögliche Schülerpraktika.

Als unsere Zeit auf der Messe vorbei war, fuhren wir mit dem Bus zurück.

Bericht einer Schülerin der Klasse 9

Abschlussfahrt nach Kroatien, September 2023

Die letzte Klassenfahrt der Klasse 10 führte nach Istrien. Es gab viel zu entdecken und zu erleben, zum Beispiel das Amphietheater und die Stadt Pula, Bananenboote, Kajaks und andere Highlights am Badestrand sowie eine Panoramaschifffahrt.

Hier gibt es einen ausführlicher Reisebericht: Reisebericht zur Abschlussfahrt Kroatien.

Ersthelferschulung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im August 2023

Auf die medizinische Erste Hilfe vorbereitet

Die Institut Braune gGmbH und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten regelmäßig eine Auffrischung der Ersthelferausbildung, so auch wieder in diesem Jahr unmittelbar vor Beginn des neuen Schuljahres.

In einer zentralen ganztägigen Schulung des Deutschen Roten Kreuzes wurde notwendiges Wissen für mögliche kleinere und größere Ernstfälle vermittelt, unterstützt und vertieft durch praktische Übungen. Es wurden Augenverletzungen, Schnittverletzungen, Kreislaufprobleme, Brüche, die Lagerung von bewusstlosen Personen und weitere Verletzungen in Übungsszenarien symbolisch behandelt. Auch die Wiederbelebung wurde trainiert. Zwei Minuten im gleichbleibenden Rhythmus eine Herzdruckmassage durchzuführen, ist schon eine körperliche Herausforderung. Alle Teilnehmer haben es mit Bravour bestanden. Respekt und Hochachtung für alle Ersthelfer in einem Ernstfall!

Auch wenn alle Beteiligten hoffen, dass es nicht notwendig wird, sind sie für eine medizinische erste Hilfe vorbereitet. Vielen Dank an das Team des DRK.

Tag der offenen Tür am 1. Juli 2023

Für alles ist ein Kraut gewachsen!

Die Freie Sekundarschule Güsten lud am Samstag, 1. Juli 2023, zum Tag der offenen Tür ein. Stationen zum Thema „Für alles ist ein Kraut gewachsen“ konnten von den zahlreichen Besuchern erkundet werden.

In der vor dem Tag der offenen Tür liegenden Projektwoche erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 die präsentierten Objekte.

In manchen Räumen lag Kräuterduft in der Luft. Es gab selbst hergestellten Lindenblüten-Tee und Kräuterseifen. Eine große Landkarte informierte die Besucher, wo unsere Kräuter überhaupt herkommen.

In fein bemalten Übertöpfen aus Pappmaschee wurden Kräuter präsentiert.

Und wer war eigentlich Hildegard von Bingen? Eine starke Frau des Mittelalters, die sich in der von Männern dominierten Welt behaupten konnte. Sie leitete ein Kloster, untersuchte die Wirksamkeit von Kräutern und wandte diese in der Heilkunde an.

Die Besucher konnten ihr Wissen auch in einem Quiz testen.

Sehr viel Zuspruch fand die Informationsveranstaltung zum Neuaufnahmeverfahren. Aufgrund der vielen interessierten Personen musste kurzfristig der Veranstaltungsraum in die Mensa verlagert werden.

 

Camping in Plötzky, Juli 2023

Abschlusstage vor den Sommerferien

In der 7. Klasse verbrachten wir unsere Abschlusstage in Plötzky. Der Ort liegt in der Nähe von Schönebeck.

Am Sonntag reisten wir an und bauten die Zelte auf. Danach gingen wir Mittag essen. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Am Abend waren wir in der Waldseearena bowlen.

Am Montag feierten wir am Nachmittag ein Neptunfest. Ausgewählte Personen werden von den Häschern gefangen und anschließend von Neptun "getauft". Abschließend gab es eine Siegerehrung. Alle getauften Schülerinnen und Schüler erhielten per Urkunde lustige Namen. Am Abend grillten wir und Mitternacht machten wir eine Nachtwanderung.

Leider endete am Dienstag unser Ausflug schon. Wir bauten die Zelte ab und wurden gegen Mittag abgeholt.

650 Jahre Stadtrecht Güsten, 10. Juni 2023

650 Jahre Stadtrecht Güsten - dieser Höhepunkt wurde am 10. Juni 2023 ausgelassen gefeiert. Ein historischer Umzug durch die Stadt zeigte ein Stück der Stadtgeschichte.

Auch die Schule gehört zur Geschichte der Stadt Güsten. Immerhin ist diese seit 1609 in Güsten nachweisbar. Sie begann als Mädchenschule und wurde später eine Volksschule. 1991 erfolgte die Teilung in Grund- und Sekundarschule. Heute gibt es in Güsten die Grundschule sowie unsere Freie Sekundarschule Güsten in Trägerschaft der Institut Braune gGmbH.

Für den Festumzug stellten unsere Schülerinnen und Schüler verschiedene Plakate und Kostüme her. Die Schule früher, heute und künftig wurde von ca. 35 Schülerinnen und Schülern repräsentiert.

Bei sehr sommerlichen Temperaturen waren wir dennoch alle froh, dass der Umzug nach 11 Uhr endete. Alle Helfer konnten sich mit einem Eis am Stiel abkühlen und ins Wochenende starten.

Letzter Schultag Klasse 10, 12. Mai 2023

Die Schulzeit ist fast geschafft, der letzte Schultag klingt mit Ulk, Halli-Galli und lustigen Spielen aus. Und trotzdem bleibt ein weinendes Auge übrig. Die nächste Klasse 10 verabschiedet sich bald und beginnt ihre Berufsausbildung.

Das Abschiedsgeschenk ist ein junger Baum, der jetzt mit der Schule "alt" werden kann. Vielen Dank an unsere Abschlussklassen.

Auszeichnung der Wettbewerbssieger zum letzten Schultag der Klasse 10

Siegerehrung des Wettbewerbs, 12. Mai 2023

Im September 2022 wurde durch den Träger der Schule der Wettbewerb "Schule simple erklärt" ausgerufen. Schüler sollten in einem kurzen Video ein Thema aus der Schulzeit als kleine Simple-Show darstellen. Verschiedene Gruppen beteiligten sich am Wettbewerb.

Die Präsentation der Ergebnisse fand im Februar statt. Einige Beiträge wurden sehr kreativ dargestellt. Die beste Vorstellung lieferte ein Team der Klasse 7, die ihre Präsentation in ein kleines Schauspiel einbettete.

Am 12.05.2023 feierte die Klasse 10 ausgelassen ihren letzten Schultag. Da zu diesem Höhepunkt alle Schülerinnen und Schüler in der Turnhalle versammelt waren, wurde die Auszeichnung der Wettbewerbssieger gleichfalls vorgenommen.

Und das Siegerteam aus Klasse 7 staunte nicht schlecht über ihren Preis. Die Arbeit beider Mädchen wurde mit jeweils einem Tablet belohnt. Gratulation!

Aber auch die Teams von Platz 2 und 3 und alle nicht platzierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich über schöne Preise.

Die Motivation zur Teilnahme an einem nächsten Wettbewerb ist jedenfalls vorhanden.

Auszeichnung der Wettbewerbssieger zum letzten Schultag der Klasse 10

Siegerbeitrag

Kunst-Technik-Projekt, März/April 2023

Die Klasse 5 gestaltete im Kunst- und Technikunterricht ein kleines Projekt: Ein Rennwagen flitzt über eine Landstraße.

Hier sind die ersten Ergebnisse.

Wappen für den Maibaum, März/April 2023

Im Juni feiert die Stadt Güsten 650 Jahre Stadtfest. Am 1. Mai wird ein Maibaum errichtet, welcher Wappen mit den Vereinen der Stadt Güsten zeigt.

Die Wappen wurden von einem Elternteil der Klasse 7 gesponsert und im Kunstunterricht gestaltet.

Projektwoche Klasse 9, Februar 2023

Im Rahmen unserer Projektwoche "Energieeffizienz in Güsten" entstand im Januar 2023 diese Übersicht, erstellt von einer Schülerin der Klassenstufe 9.

Weihnachtsmarkt, 14.12.2022

Nach einem kleinen Aufenthalt in der Schule starteten wir um 8 Uhr mit dem Bus nach Halle. Zuerst besuchten wir den Weihnachtsmarkt. Da gab es viele Stände die Naschwerk, Weihnachtsartikel oder den typischen Weihnachtsimbiss anboten. Auf dem zweiten Teil gab es ein Riesenrad, eine Eislaufbahn und ein Haus, in welchem verschiedene Hindernisse überwunden werden mussten.

Nach dem Weihnachtsmarkt ging es zur Trampolinhalle. Dort konnten wir einen Hindernis-Parkour bewältigen, Trampolin-Basketball und viele weitere Sportarten spielen. Ausgepowert ging es abends wieder mit dem Bus zurück. Es war ein schöner Tag in Halle.

Hier geht es zum vollständigen Beitrag.

Martinstag mit Pfannkuchen, 11.11.2022

Dank einer Spende von Sorgeberechtigten unserer Schule konnten für alle Schülerinnen und Schüler Pfannkuchen zum Martinstag gekauft werden.

11:11 Uhr war die Überraschung perfekt. Und die Pfannkuchen waren so lecker!

Aber wusstet ihr, woher diese Tradition wahrscheinlich kommt? Der Martinstag markiert das Ende der Feldarbeit. Die Bauern nahmen am 11. November nochmal ein reichliches Mahl zu sich, da anschließend die Fastenzeit vor Weihnachten begann. Nicht nur Fleisch sondern auch Eier durften in der Fastenzeit nicht mehr verspeist werden. Deswegen gehörten zu den Speisen am Martinstag auch Gebäck und Pfannkuchen.

Herzlichen Dank an das betreffende Elternhaus für die Spende. Und ebenso ein herzliches Dankeschön an die Bäckerei in Klostermannsfeld, die uns sogar einen Rabatt einräumte.

Wandertag nach Leipzig, 9. November 2022

Am 09.11.2022 fuhren wir nach Leipzig. Wir trafen uns am Rathaus Güsten und fuhren um 7:15 Uhr los.

Als erstes waren wir im Jump House. Dort wurden wir von einem Mitarbeiter rumgeführt. Nachdem er uns alle Stationen gezeigt hatte, konnten wir uns frei bewegen. Es gab viele Parkours. Wir konnten 2-Felder-Ball spielen und es gab Schaumbälle zum Reinspringen.

Es hat sehr viel Spaß gemacht und jeder war nach 90 min ausgepowert. Danach ging es mit dem Bus weiter zum Panometer.

Dort angekommen wurden uns Informationskarten gegeben, damit wir wissen, um was es bei der Ausstellung geht. Das Thema war Krieg und Frieden. Es wurde uns etwas über den 11.09.2001, dem Tag des Anschlags auf die Twin Towers gesagt, etwas über den Mauerfall und den ersten und zweiten Weltkrieg.

Zum Thema 11.09.2001 standen wir in einem großen Raum mit einem 360° Bild der beiden Zwillingstürme und sollten uns die Situation vorstellen. Das Licht wurde immer dunkler.

Es gab auch ein Wohnzimmer, wo der Fernseher mit Nachrichtensendungen dazu lief und auch eine Tafel mit der Anzeige der vielen Todesopfer.

Insgesamt war es sehr beeindruckend und stimmte nachdenklich.

Als wir fertig waren, haben wir noch etwas gegessen und sind dann gegen 13 Uhr zurückgefahren.

(Auszüge aus mehreren Berichten von Schülerinnen und Schülern der Klasse 9)

Endlich wieder Kuchenbasar, 19. Oktober 2022

Endlich wieder "Krümelmonster" in der Schule

Nach 2 Jahren ohne Kuchenbasar war die Vorfreude auf ein leckeres Stück Selbstgebackenes riesengroß. Das Kleingeld wurde in Muffins, Lollypops, Quarkkuchen usw. investiert. Die Hofpause wurde zur Krümelmonster-Parade. Allen hat es geschmeckt. Herzlichen Dank an die Eltern, die diese Leckereien zur Verfügung stellten.

 

Kuchenbasar in der Schule

Wandertag nach Aschersleben, 5. Oktober 2022

Unser erster Wandertag

Was war das für ein schöner „Tach“.
So viel haben wir schon lange nicht gelacht.

Das Wetter war super, das Ziel war klar.
Los ging er – der erste Klassenausflug im Jahr.

Die Zugfahrt war schon sehr famos.
Dann standen wir in Aschersleben und wanderten los.

Ins Kriminalpanoptikum sollte es gehen.
Waaaas? Panoptikum? Was gibt es denn da zu sehen?

Fingerabdrücke und Gefängniszellen,
Detektivausweise und fiese Gesellen.

Machen haben einen Detektivausweis bekommen
und wir haben Fingerabdrücke genommen.

Herr Claus hat uns so viel beigebracht
und doch haben wir dabei immer gelacht.

Schnell verging die Zeit und wir mussten gehen.
Für alle war klar, Herrn Claus würden wir gern wiedersehen.

Nächste Station: Herrenbreite –
ein Picknick stand da – Wahnsinn! Definitiv keine Pleite.

Alles, was man sich denken kann
schleppten unsere lieben Eltern ran.

Muffins, Nudelsalat, Schnitzel, Obst aller Art
und Berge von Süßigkeiten. Beim Essen kamen wir richtig in Fahrt.

Kinder, wie die Zeit vergeht,
wenn wir jetzt nicht gehen, kommen wir zum Zug zu spät.

Der Tag war leider zu Ende, aber das ist egal.
Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Der Erlebnisbericht wird hier zum Gedicht.
Die Verse kamen in den Sinn von Schülerinnen, Schülern und Klassenleiterin

Klassenfahrt nach Coswig, 12. bis 15. September 2022

Dieses Jahr hieß es: Auf nach Coswig zu unserer ersten Klassenfahrt. Gemütliche Abende am Lagerfeuer mit Musik oder Erlebnisse, die zusammenschmieden, wie der Paddelausflug haben die Klassenfahrt unvergesslich gemacht.

Hier geht es zum Bericht einer Schülerin.

Abschlussfahrt nach Italien, 4. bis 10. September 2022

Strand, Sonne, Meer und Pizza, genau die richtigen Zutaten für eine Klassenfahrt. Und so ging es vom 4. September bis 11. September nach Italien.

In unserem Hotel in Rimini ließen wir es uns richtig gut gehen, badeten im Pool oder im Meer, das nur wenige Meter entfernt war. Auch schöne Ausflüge haben wir unternommen und besuchten die kleine Republik San Marino und die Stadt Venedig. Eine Fahrt auf das offene Meer mit einem Segelboot, Musik und kleine Snacks standen ebenfalls auf dem Plan

…eine erlebnisreiche Abschlussfahrt, mit vielen schönen Momenten.

Klassenfahrt nach Plötzky, 10. bis 12. Juli 2022

Bei strahlend schönem Sonnenschein wurde in Plötzky gebadet, gepaddelt, gegrillt, gezeltet, geschwatzt und die Zeit bis zur Zeugnisausgabe verbracht.
Hier geht es zum Reisebericht.

Werbung - geht ins Ohr, bleibt im Kopf! (Juni 2022)

„Werbung - geht ins Ohr, bleibt im Kopf!“

Unter diesem Motto starteten wir ein kleines Projekt im Wirtschaftsunterricht. Wir entwarfen eigene Produkte und dachten uns passende Werbeslogans aus. Eine Schülerin und ihre Projektgruppe  erfanden zum Beispiel  einen selbstauffüllenden Kühlschrank, in den Lebensmittel auf Bestellung teleportiert werden können. Oder wie wäre es mit: „Elastico, ein Schuh für‘s Leben!“, ein mitwachsender Schuh, der sein Design verändern kann.

Paddelabenteuer in Coswig, 30. Mai bis 1. Juni 2022

Auf zur Klassenfahrt nach Coswig!

Die Klasse 8 verbrachte drei erlebnisreiche Tage im Feriendorf Coswig. Klettern, Balancieren, als Team zusammenhalten und Aufgaben lösen - es war wirklich spannend und hat die Klassengemeinschaft gefestigt.

Hier geht es zu den ausführlichen Berichten: 1, 2, 3

Tag der offenen Tür, 6. November 2021

Zahlreiche Gäste begrüßten wir zu unserem Tag der offenen Tür. Lehrer, Schüler und Eltern hatten zum erfolgreichen Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

Theaterbesuch Bernburg am 19. Oktober 2021

Wer waren Lisa Fittko und Walter Benjamin?

Die Inszenierung „San Papiers“ eines Berliner Duos im Bernburger Carl-Maria-von-Weber-Theater löste das Rätsel schrittweise auf.

Lisa Fittko war eine mutige junge Frau, eine Widerstandskämpferin gegen faschistische Diktatur in Deutschland im Zweiten Weltkrieg und Fluchthelferin über die Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien. Zudem erfuhren unsere Fünftklässler, wie die Menschen ohne Papiere, darunter auch der berühmte Philosoph Walter Benjamin, versucht hatten, dem Naziregime zu entkommen.

Spannende Geschichten, gespielt und erzählt von einer einzigen Schauspielerin, machten die Kinder neugierig auf mehr. So stellten sie anschließend zahlreiche Fragen zum Theaterstück, äußerten in einem Kreisgespräch mit der Hauptdarstellerin ihre Eindrücke über die Inszenierung, hörten weiteren Geschichten aufmerksam zu.

Was geschah mit Walter Benjamin? Warum musste er fliehen? Was trug er in seinem schweren Koffer über die Pyrenäen? War sein Tagebuch dabei? Seine zahlreichen Schriften? War in seinem Koffer ein Roboter versteckt oder eine andere sensationelle Erfindung von ihm, die nicht in die Hände der Nazis gelangen sollte?! Vielleicht eine Atombombe, so die Kids. Er war ja schließlich ein Universalgenie!

Auf die abschließende Frage, was die Kinder auf eine Reise mitnehmen würden, wenn sie ihre Heimat, ähnlich wie Walter Benjamin, verlassen müssten, antworteten sie, dass ihnen die Familie, ein Fotoalbum mit alten Fotos, ihre Lieblingsbücher, aber auch genug Wasser am wichtigsten wären. Bei manchen durften allerdings ihr Handy und ein Fußball nicht fehlen.

Klassenleiterin

Wandertag nach Leipzig zu Belantis, 12. Oktober 2021

Ein unvergessener Tag in Belantis

(Text des rechts stehenden Schülerberichts)

 

Tage voraus machten wir uns alle Sorgen, ob wir überhaupt nach Belantis können. Es wurde Regen angesagt. Doch dann kam unser lang ersehnter Tag und wir konnten doch fahren.

Es war am 12.10.2021, an dem es früh um 8 Uhr für uns und die Klasse 6 mit dem Bus los ging. Im Vorfeld mussten wir uns alle auf Corona testen. Zum Glück: es durften alle mit.

Der startete pünktlich von der Schule in Richtung Leipzig. Auf der Hinfahrt war es sehr ruhig im Bus. Jeder hoffte auf gutes Wetter. Als wir ankamen, bekamen wir noch kurz eine Belehrung und den Treffpunkt zur Abfahrt genannt. Dann konnte der Spaß endlich in Gruppen beginnen. Unsere Gruppe ging gleich zur ersten Attraktion. Wir fuhren mit einem kleinen Boot über einen See. Danach besuchten wir trotz Regen noch viele weitere Fahrgeschäfte. Zwischendurch kauften wir uns Regenmäntel, da das Wetter doch nicht so ganz mitspielte.

Manchmal trafen wir einige aus unserer Klasse. Wir tauschten uns aus, war wir alles gefahren waren und was wir leckeres gegessen hatten. Um 12 Uhr trafen wir uns alle zum gemeinsamen Mittagessen. Es gab Spagetti, Gitterkartoffeln oder Pommes mit Nuggets. Danach durfte jede Gruppe wieder ihren eigenen Weg gehen.

In der Pyramide sind wir sehr nass geworden und mussten uns dann unter einem Heizstrahler trocknen. Sehr viel Spaß hat uns auch die Fahrt mit der Kobra bereitet, wo sogar unsere Klassenlehrerin mit uns mitkam. Viele Mitschüler fuhren auch  mit der roten Achterbahn und sie fanden es einfach nur toll.

16 Uhr war der Tag leider zu Ende. Zum Schluss fotografierte eine Mutti einer Schülerin unsere gesamte Klasse im Eingangsbereich.

Im Bus hörten wir zum krönenden Abschluss sehr laute Musik und sangen mit. Durchnässt, kaputt aber total zufrieden trafen wir 18 Uhr wieder in Güsten ein. Trotz Regen war es für alle ein wunderschöner, unvergessener Tag.

Bericht einer Schülerin der Klasse 7

Wandertag nach Leipzig zu Belantis, 12. Oktober 2021

Zu Besuch in Belantis

Unseren ersten Wandertag in Klasse 6 haben wir am 12.10. mit Klasse 7 in Belantis verbracht. Belantis ist ein Freizeitpark in Leipzig. Die Schule begann wie jeden Tag im Klassenraum um 7.15 Uhr. War waren alle sehr aufgeregt. Für manche war es das erste mal, andere waren schon mal da gewesen.

Da der Bus erst um 8 Uhr kommen sollte, war noch genug Zeit, um etwas zu essen. Als der Bus dann da war, stieg die Aufregung.

Endlich dort angekommen, mussten wir noch eine halbe Stunde warten. Als wie endlich drinnen warten, teilten wir uns in Gruppen ein. Als erstes haben wir uns die Karte angeschaut, doch die war sehr kompliziert.

Ich und meine Freundin waren schon mal dort gewesen und kannten uns schon aus, also führten wir. Als erstes gingen wir zur Schiffsschaukel, doch diese hatte leider geschlossen. Also gingen wir zur ersten Achterbahn mit Loopings und Schrauben. Als nächstes gingen wir zur Achterbahn Drachenritt. Danach sind wir erst mal was essen gegangen.

Nach dem Essen haben wir uns den Schlosshof genauer angeschaut.

Danach sind alle Schiffchen gefahren, außer ich und meine Freundin. Wir fuhren Sessellift und Wikinger-Boote. Als alle anderen wieder da waren, sind wir zu einer Art Free-Fall-Tower zum Selbsthochziehen gegangen. Dann gingen wir zu einer Art Ketten-Karussell ohne Ketten sondern mit einer Stange in der Mitte an der 2 Sitze waren. Es ging 20 bis 30 m hoch. Als letztes sind wir noch zu letzten Achterbahn gegangen. Dann ging es leider wieder nach Güsten mit dem Bus.

Bericht eines Schülers der Klassenstufe 6

Wandertag nach Halle, 4. Oktober 2021

Ich war mit meiner Klasse in Halle im Lasertag und im Schokoladenmuseum. Im Lasertag hatte ich viel Spaß, obwohl ich meistens verloren haben. Am besten fand ich das Schokoladenmuseum, weil es dort eine Führung gab, z. B. wie alles so hergestellt wird. Ich fand auch dieses Schokoladenzimmer klasse oder wie es hergestellt wird, weil man dort zugucken konnte.

Bericht einer Schülerin der Klasse 8

Am Montag sind wir mit der ganzen Klasse nach Halle zum Lasertag gefahren, danach sollte es zur Hallorenfabrik gehen.

Lasertag

Beim Lasertag angekommen, wurde wir begrüßt und uns wurden die Regeln erklärt. Danach sollten wir uns in drei Teams aufteilen. Zuerst hatte Team 1 gegen Team 2 gespielt. Team 2 hatte gewonnen. Und so wurde das "Turnier" fortgesetzt. In der Pause haben manche gegen den Boxautomaten geschlagen. Am Ende wurden die Teams zufällig aufgeteilt.

Hallorenfabrik

Wir wurden begrüßt und eine Frau hat uns gezeigt, wo der Kakao herkommt und wie er entstanden ist. Sie hat uns die Fabrik gezeigt und danach haben sich welche etwas aus dem Werkverkauf gekauft.

Bericht eines Schülers der Klasse 8

Ein Schuljahr geht zu Ende, 21. Juli 2021

Und was war das für ein turbulentes Schuljahr! Es startete fast „normal“. Aber dann: Corona kam zurück, Corona blieb, Corona ging nicht wieder.

Alle mussten sich wieder umstellen. Distanzunterricht war angesagt. Das bedeutete für unsere Freie Sekundarschule Güsten, der Unterricht wurde als Videokonferenz laut Stundenplan durchgeführt. Gegenüber dem ersten Lockdown sollte der Unterricht noch besser, interessanter und persönlicher gestaltet werden. Und es hat geklappt. Darüber sind sich alle SchülerInnen und LehrerInnen einig.

Zum Glück durfte die Abschlussklasse im Präsenzunterricht bleiben. So konnten die Prüfungen „den Umständen entsprechend“ optimal vorbereitet werden.

Wir sind stolz auf die Erfolge unserer AbsolventenInnen. Wahrscheinlich wären in „normalen Zeiten“ die Ergebnisse noch besser ausgefallen. Aber was sind schon „normale Zeiten“?

Alle müssen lernen, auf Veränderungen zügig zu reagieren und damit umzugehen. Unsere ehemaligen SchülerInnen der 10. Klasse haben einen Ausbildungsplatz oder gehen an eine weiterführende Schule bzw. in ein soziales Jahr. Darauf darf jeder Einzelne stolz sein.

Unser Dank geht an alle Eltern und Großeltern, die ihre Kinder bzw. Enkelkinder und unsere Schule immer mit ganzer Kraft immer unterstützt haben.

Alle LehrerInnen wünschen unseren AbsolventenInnen der Freien Sekundarschule Güsten von ganzem Herzen alles Gute für den nächsten Lebensabschnitt und viel Erfolg beim Erreichen der ganz individuellen persönlichen und beruflichen Ziele und allen anderen Schülern/Schülerinnen eine erlebnisreiche Sommerferienzeit.

Wir freuen uns auf die nächste 5. Klasse, deren SchülerInnen in sechs Jahren vielleicht auch sagen: Das war eine turbulente Schulzeit. Gründe dafür kann es viele geben. Wir hoffen, dass es nur positive sind.

Endlich wieder Wandertage, 20. Juli 2021

Klasse 5 - Solebad Staßfurt

Am 20.07.2021 fuhren wir ins Strandsolband nach Staßfurt. Dort erlebten wir einen lustigen Tag. Dann haben wir dort ein leckeres Picknick gemacht mit Kuchen, Gemüse, Obst, Käse und vielen weiteren Köstlichkeiten. Die meiste Zeit verbrachten wir im Wasser auf Wasserringen, die sehr groß waren, und auf Wassermatten. Es wurde viel gespielt.

Klasse 7 - Freibadausflug

Am 20.07.2021 waren wir im Solebad in Staßfurt.

Dort haben wir als erstes unsere Decken ausgepackt und haben etwas Karten gespielt. Zu unserer Überraschung kam Herr Gärtner vorbei. Wir haben uns sehr gefreut und haben ein Foto gemacht. Danach sind wir ins Wasser gegangen und zum Abschluss haben wir Pizza bestellt.

Klasse 6 - Solebad Staßfurt

Am Dienstag, 20.07.2021, sind wir mit Klasse 5 und Klasse 7 zum Salzsee nach Staßfurt gefahren. Als wir angekommen sind, war Klasse 5 schon da. Wir haben uns alle einen Platz gesucht, haben uns umgezogen und die meisten sind ins Wasser gegangen. Wir haben uns einen riesigen Reifen ausgeliehen und haben es als Boot verwendet. Als und kalt war, sind wir rausgegangen und haben Nudeln oder Pommes gegessen. Wir haben und ausgeruht. Ein paar Kinder aus der Klasse 6 haben ein wenig Musik gehört. Zu unserer Überraschung kam unser Physiklehrer Herr Gärtner im Schwimmbad vorbei. Wir haben ein Abschiedsfoto gemacht, da er in Rente geht. Mit Klasse 5 haben wir eine Wasserschlacht auf dem See gemacht. Am Ende sind wir mit einem vollen Bus nach Hause gefahren.

geschrieben von Schülerinnen und Schülern der Klasse 6

Klasse 8 - Laser-Attack

Zunächst wurden wir in 4 Gruppen eingeteilt. Dann ging die Schlacht los. Als erstes spielten Gruppe 1 und Gruppe 2 der Klasse 9 gegeneinander. Wir, die Klasse 8 hatten in dieser Zeit noch eine kleine Pause. Danach spielten Gruppe 3 und Gruppe 4 gegeneinander. Nachdem das Turnier beendet war, gab es eine Auswertung. Platz 1 belegte Gruppe 1 der Klasse 9. Nach der Auswertung sind wir mit dem Bus zum Marktplatz gefahren. Wir haben uns einen Treffpunkt und eine Zeit ausgemacht, wo wir uns nach dem Shoppen wieder trafen. Nun ging es los mit der Shoppingtour. Als wir uns wieder getroffen haben, gingen wir zum Italiener und aßen Pizza. Danach kauften sich noch einige Schüler einen Bubble Tea. Dies war unser Wandertag in Halle, es war sehr schön.

Unterwegs ins Ballhaus Aschersleben, Oktober 2020

Bericht Lysann Heine
Bericht Lysann Heine
Bericht Maya Elsholz
Bericht Maya Elsholz
Bericht Alexa Schlett
Bericht Alexa Schlett

Unser erster gemeinsamer Ausflug – unterwegs in Magdeburg, Oktober 2020

Im Naturkundemuseum

Unser Wandertag startete mit dem Besuch des Naturkundemuseums. In zwei Gruppen gingen wir auf Entdeckungstour oder erfuhren viel Wissenswertes durch einen Vortrag zum Thema „Flora und Fauna in der Harz-Börde-Region“. In einem kleinen Wissenstest konnten wir die neuen Kenntnisse und Erfahrungen unter Beweis stellen. Natürlich ohne Note!

Höhepunkt und Abschluss unseres Museumsbesuchs war nicht nur das Betrachten sondern auch das Anfassen der exotischen Insekten. Und wer richtig Mut hat, konnte die Insekten auf der Hand oder dem Arm krabbeln lassen. Das war fast schon etwas gruselig.

Skyfly – Nur Fliegen ist schöner!

Zwei spannende und bewegungsintensive Stunden bei Spiel, Spaß und mit vielen Aktionen warteten hier auf uns. Mit tollen pinkfarbenen Jump-Socken und nach einer Erwärmung gab es für uns kein Halten mehr, um endlich mit den Jump-Sprüngen loszulegen. Sieben Attraktionen warteten darauf bezwungen zu werden.

Mit Fitness und Geschicklichkeit meisterten wir den Ninja Parcour, als Gladiatoren bezwangen wir im Battle Beam einen Gegenspieler, mit viel Geschick testeten wir unsere Treffsicherheit und Reaktion beim Dodgeball und probierten Kunststücke auf der Tumbling Lane aus. Es gab noch viele weitere Jump-Möglichkeiten. Jede Attraktion war toll. Wir haben geschwitzt und viel gelacht.

Nach einer Erfrischung an der Bar gingen wir fröhlich und etwas erschöpft zum Bus, um die Heimfahrt anzutreten.

Vielen Dank sagen wir für die tolle Unterstützung an unsere begleitenden Eltern.

Unser erster Wandertag war ein spannender, informativer, lustiger und aktionsgeladener Ausflug, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Abschlussfahrt Italien im September 2020

Arrivederci, Italien! Arrivederci, Gardasee!

Wir sagen Arrivederci und verabschieden uns nach 5 erlebnisreichen Tagen von einer schönen Landschaft rund um den Gardasee in Italien, dem Ort unserer Abschlussfahrt in Klasse 10 - San Benedetto.  

Geplant wurde diese Klassenfahrt bereits vor einem Jahr. Da gab es das Thema „Corona“ noch nicht: kein Fiebermessen vorm Eintritt in einen Freizeitpark, keine Mundschutzmasken in der Öffentlichkeit. Ein Jahr später wurde das damals Unvorstellbare zur Normalität. Wir haben uns von den Schutzmaßnahmen nicht unterkriegen lassen! 21 Schülerinnen und Schüler sowie 2 Begleiter der Freien Sekundarschule Güsten hatten viel Spaß zusammen.

In Erinnerung bleiben der Ausflug nach Verona, der Stadt von Romeo und Julia und die Fahrt nach Malcesine, das früher nur über Wasser erreichbar war. Selbst der berühmte Goethe hatte dort einen kurzen Aufenthalt, war fasziniert von der wunderschönen Landschaft, von Pflanzen und Blumen, vor allem Zitronenbäumen.

Ein besonderes Highlight bot das Gardaland, der größte Freizeitpark Italiens mit seinen spektakulären Achterbahnen und tollen Wasserrutschen. Der Ausflug mit Kajaks auf dem Gardasee am letzten Abend war eine richtige Herausforderung und gleichzeitig eine lustige Aktion, die einigen von uns zwar viel Kraft abverlangte, dennoch viel Freude bereitete. Im Restaurant mit einem herrlichen Seeblick verwöhnte man uns mit leckerem Essen. Wir badeten jeden Tag im See, feierten kleine Strandpartys und hatten 5 Tage Sommerurlaub.

Es war eine gelungene Abschlussfahrt, die uns allen in wundervoller Erinnerung bleiben wird!

Elena Lingk (Klassenleiterin)

Geographie-Exkursion ins Gondwana-Land, September 2020

Auch in diesem Schuljahr starteten wir, die Klasse 9, wieder in das Gondwana-Land. Gemeinsam mit der Freien Sekundarschule Dessau fuhren wir mit dem Bus in den Zoo nach Leipzig, um den Tropischen Regenwald zu erkunden. Während unseres Aufenthalts sammelten wir viele Informationen über den Naturraum und das Leben der Menschen in den Tropischen Regenwäldern unserer Erde.

Nach getaner Arbeit, ließen wir es uns gut gehen. Das Eis schmeckte bei den tropisch heißen Temperaturen besonders gut.

Mit einer Bootsfahrt durch den Tropischen Regenwald endete für uns ein schöner Tag im Gondwana-Land.

Klassenfahrt Arendsee, September 2020

Erlebnisbericht 1 Erlebnisbericht 2 Erlebnisbericht 3 Erlebnisbericht 4 Erlebnisbericht 5

Tschüss und Danke, liebe Abschlussschüler 2020

Was als normales Schuljahr mit dem klassischen Unterricht und einer tollen Abschlussfahrt begann, endete in einer völlig neuen Form im Juli 2020. Abstandsregeln, Lernen auf Abstand, Online-Unterricht - Corona formte den Schulalltag und jedes Event um oder ließ es erst gar nicht zu.

Trotz aller Umstände legten 21 Schüler erfolgreich ihre Prüfungen ab und erwarben den Realschulabschluss, ein großer Teil sogar den erweiterten Realschulabschluss.

Letztendlich konnten wir Euch als Abschlussklasse 2020 nur in einer kleinen Runde verabschieden. Und trotzdem war es besonders. Ihr wart richtig chic gekleidet, hattet Eure Schulzeit in einem emotionalen Video zusammengefasst, habt allen Lehrern mit einer kleinen Blüte gedankt und der Schule eine besondere Erinnerung geschenkt. Ihr wart "mit Abstand" die besten Schüler! Herzlichen Dank für Euer Abschlussgeschenk!

 

Ein verrücktes Schuljahr startet im Juli 2020 in die Sommerferien

Während sich die 10. Klasse von ihrer erfolgreichen Prüfungsvorbereitung erholt und eine feierliche Zeugnisausgabe in „kleiner Runde“ organisiert, waren die anderen Klassen sowohl kreativ als auch sportlich unterwegs.

So gestalteten wir an den letzten beiden Schultagen schöne Jahrbücher mit Fotos und kleinen Erinnerungen an das vergangene Schuljahr.

Nach langer Pause eroberten wir auch die Turnhalle „zurück“. In kleinen Gruppen spielten wir Tischtennis, Fußball, Federball und Zweifelderball.

Und zur Belohnung gab es zum Abschluss für jeden noch ein leckeres Eis...so kann doch ein ungewöhnliches Schuljahr enden.

Weihnachtsengel – Gemeinsam stark für schwer kranke Kinder, 18.12.2019

Herzlichen Dank an alle Schüler und Eltern, die die Spendenboxen im Rahmen unseres Weihnachtsballs am 18.12.2019 für die Aktion „Weihnachtsengel – Gemeinsam stark für schwer kranke Kinder“ reichlich gefüllt haben. Die Spendensumme in Höhe von 468,17 € wurde an das Kinderhospiz Mitteldeutschland überwiesen.

Zum Zeitungsartikel

Impressionen vom Weihnachtsball, Dezember 2019

Weihnachtsfeier der Klasse 6, Dezember 2019

Knusperstunde und Kegeln als weihnachtlicher Ausklang

Klasse 6 beendete das Jahr 2019 mit einem gemütlichen Zusammensein. Alle Schüler brachten Knabbereien von zu Hause mit, die in einer Knusperstunde zu weihnachtlicher Musik gemeinsam verzehrt wurden.

Danach ging es zum Kegeln in das Hotel Stadt Güsten. Es gab Teamwettkämpfe: Jungen gegen Mädchen. Das hat allen viel Spaß bereitet und Vorfreude auf die Weihnachtszeit gezaubert.

Aus der Schülerperspektive berichten:

Klasse 6 baut ein Boot, Dezember 2019

Im Technik-Unterricht in Klasse 6 wurde über mehrere Wochen ein Boot gebaut. Sägen, Feilen, Kleben und viele andere Techniken wurden ausprobiert.

Endlich ist das Boot fertig. Jetzt muss es noch seine Jungfernfahrt bestehen.

Projekt "Jung und Alt", Dezember 2019

Was bedeutet Projekt "Jung & Alt"? Kinder und Ältere verbringen Zeit miteinander, ganz ohne Zwang und Stundenplan.

Vier Schülerinnen und Schüler besuchten am 10.12.2019 das DRK Seniorenzentrum Güsten. Im Foyer stellten sie ihre Lieblingsbücher vor. Von den Zuhörern gab es viel Beifall. Eine Brücke zwischen den Generationen wurden damit geschaffen.

Zeitungsartikel VS Dezember 2019

Artikel der Volksstimme vom 11.12.2019, Foto: Falk Rockmann

Jung und Alt mit vier Kindern aus der Klasse fünf

geschrieben von Alexa Schlett

Am 09.12.2019 sind wir zum Altersheim in Güsten gelaufen, um was vorzulesen. Wir nutzten dazu die zwei Sportstunden.

Wir haben alle nacheinander unser Buch vorgestellt und wir haben auch was gelesen.

Nach einer Weile kam ein Mann von der Volksstimme. Der hat meinen Klassenkamerad fotografiert und unsere pädagogische Mitarbeiterin interviewt. Es war sehr lustig mit den dreien.

Ich kenne mich nicht so in Güsten aus, aber ich hatte zwei Mitschüler, die mir auf dem Weg zum Altersheim ein bisschen was gezeigt haben. Als wir ankamen, hat uns eine nette Frau begrüßt. Die Frau heißt Conny. Wir haben unsere Jacken an einen Haken gehängt.

Wir dachten, dass nur so fünf bis sechs Leute zur Vorstellung da wären. Aber es waren gefühlt mehr als 15 Omis und Opis anwesend. Als letztes las Laura aus meiner Klasse. Manche Leute haben sich beschwert, weil sie zu leise gelesen hat. Aber wir hatten ja schon ein Lesepullt mit Mikro. Aber die Frau hat es immer von uns wegbewegt.

Als wir fertig waren, haben wir noch etwas Süßes bekommen.

Danke für die tollen zwei Stunden.

Weihnachtsmarkt in Güsten, Dezember 2019

Auch in diesem Jahr beteiligte sich unsere Schule am Weihnachtsmarkt der Stadt Güsten.

Unser Stand hatte viele Artikel im Angebot: Weihnachtshäuschen, Deko-Anhänger, Regale, Mobilé, Tischschmuck, Vogelhäuschen und vieles mehr. Die Schüler der Klassen 5 bis 7 verkauften ihre selbst gebastelten Waren mit viel Engagement. So hatte am Ende jede Klasse einen kleinen Geldsegen in der Klassenkasse.

Schüler berichten über den Weihnachtsmarkt:

 

Herzlichen Dank an alle beim Basteln helfenden Wichtel!

"Phaeno"-menale Erlebnisse in Wolfsburg, Klasse 7, Dezember 2019

Ein Ausflug ins Phaeno

Hallo, liebe Schüler der Freien Sekundarschule Güsten!

Am Freitag, den 06.12.2019, besuchten wir, die Schüler der 7. Klasse, das Phaeno in Wolfsburg.

Das Phaeno ist eine spannende Experimentierlandschaft. Es gibt unterschiedliche Themen wie zum Beispiel Mathe, Spürsinn, Spannung und Optik zum Entdecken. Jede Themenwelt bietet viele Experimente zum Mitmachen. Der Besuch im Phaeno wird begleitet durch unterschiedliche Vorführungen wie etwas dem Feuertornado oder einer Blitzshow zu bestimmten Zeiten.

Mit ca. 45 Minuten Verspätung fuhr unser Zug von Güsten in Richtung Magdeburg Hauptbahnhof. In Magdeburg angekommen, hatten wir noch etwas Zeit, bis der nächste Zug Richtung Wolfsburg fuhr. Diese nutzten wir, um noch etwas zu frühstücken. Nach einer ungefähr 2-stündigen Fahrt waren wir in Wolfsburg angekommen. Jetzt waren wir gemeinsam im Phaeno.

Wir konnten uns in kleinen Gruppen selbstständig dort aufhalten und die vielen verschiedenen Themen und Experimente ausprobieren.

Zum Schluss aßen wir gemeinsam in einem kleinen Restaurant im Phaeno Mittagessen. Jeder konnte sich von seinem Taschengeld, das er mitbrachte, etwas zu Essen oder zu Trinken kaufen. Zur Auswahl gab es zum Beispiel Hot Dog, Pizza oder Pasta.

Als alle mit Essen fertig waren, ging es zum Zug nach Magdeburg-Buckau. Auch hier betrug unsere Wartezeit ca. 45 Minuten. Nach dem langen Aufenthalt kam dann der Zug, der uns wieder zurück nach Güsten brachte.

Um 17 Uhr wurden alle Kinder von ihren Eltern abgeholt.

Somit ging der Tag im Phaeno zu Ende.

Textbeitrag einer Schülerin der Klasse 7

Lehrerwandertag, 29. November 2019

Mal ganz ohne Schüler machten sich Lehrer der Freien Sekundarschulen Güsten und Dessau-Roßlau am 29.11.2019 auf den Weg in den Harz nach Blankenburg.

Ab 10 Uhr gab es eine Führung durch die Musikausstellung mit einer Zeitmaschine und Musikinstrumente zum Bestaunen und Ausprobieren – die Gewittertrommel hatte es in sich!

Hieran durften wir den weitreichenden Klostergarten erkunden, erfuhren viel über die Wirkung von Kräutern und konnten uns doch leider nicht alles für den heimischen Garten merken – wir müssen also wiederkommen!

Beim Mittagsmahl im Weißen Mönch konnten wir uns aufwärmen und Pastinakensuppe probieren. Doch leider war die Stunde viel zu schnell um und wir durften zur Führung durch die Klosterräume die traditionelle Mönchskluft der Zisterzienser anlegen, um daraufhin alles über den Alltag der Mönche zu erfahren.

Zum Abschluss eines gelungenen Ausflugstages konnten wir im DrumCircle unser musikalisches Talent unter Beweis stellen. Ein Kreis, viele Trommeln. Ein Rhythmus, wo jeder mit muss.

Viel gesehen, viel gehört, viel gelernt, viel gelacht – hat Spaß gemacht.

Und wohin fahren wir dieses Jahr?

Faust I – Die Rockoper auf dem Brocken, November 2019

Noch einmal Glück mit FAUST

Eine dreizehnjährige Erfolgsgeschichte im Programm der Harzer Schmalspurbahnen geht nun zu Ende. Echt schade! Schön ist es jedoch, dass 33 Schülerinnen und Schüler der Freien Sekundarschule Güsten die „rockende“ Aufführung mit Falko Illing, dem Rocksänger und Publikumsliebling in der Rolle des bösen Mephisto, am 8. November dieses Jahres noch miterleben durften.

Auch andere Rocksängerinnen und -sänger glänzten in ihren Rollen als Faust, Gretchen, Hexe und verdienten am Ende der Vorstellung einen dicken Applaus der jungen Zuschauer.

„Ehrlich, ich dachte, es wird langweilig“, meinte ein Schüler meiner Klasse, als wir die Rückreise mit der Schmalspurbahn, dem sogenannten Mephisto-Express, eintraten. Auf dem Brocken schneite es mittlerweile schon so heftig. Es war kalt, aber irgendwie stimmungsvoll. Dann setzte er fort: „Aber es war irgendwie [kurze Pause] nett!“ Und dann lachten alle. Jeder wusste, was er meinte. Das wohl bedeutendste und meistzitierte Werk der deutschen Literatur, das von Johann Wolfgang von Goethe 1808 verfasst wurde, die Geschichte des berühmten Doktor Faust, war bei den Jugendlichen sowie ihren Eltern, - sei es auch in dieser ungewöhnlichen Theaterversion, - ganz gut angekommen und die Reise auf den Brocken hatte sich echt gelohnt.

"Wer hat Ihnen am besten gefallen?“, hatte mich noch eine meiner Schülerinnen direkt nach der Aufführung gefragt. „Ich muss zugeben, ich stehe total auf Mephisto!“ „Ich auch!“

Falko P. Illing spielt bereits seit 13 Jahren im Theater auf dem Brocken das böse Element, und zwar mit viel Erfolg. „Die Schule darf mein Foto veröffentlichen“, schrieb er mir auf eine Autogrammkarte, nachdem wir mit ihm ein paar coole Fotos geschossen hatten. Danke, Herr Illing!

Elena Lingk

Blumenzwiebeln für das Frühjahr, November 2019

Ab Frühjahr 2020 verschönern bunte Frühlingsblumen das Stadtbild von Güsten. Auf verschiedenen Wiesen und Wegbegrenzungen setzten unsere Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 in der letzten Woche Blumenzwiebeln. Hoffentlich wächst alles gut! Dann beginnt das Festjahr der Stadt Güsten – 1050. Jubiläum der Stadt - schon im Frühjahr „mit buntem Treiben“. 

Unser erster Schulausflug, September 2019

Am 24.09. fuhren wir nach Bernburg. Alle von uns bereiteten ein Lunch vor. Dann, früh fuhren wir mit dem Bus nach Bernburg. Die 6. und 7. Klasse kam mit. Alle schauten gespannt auf die Bühne, wo das Theaterstück aufgeführt wurde. Es handelte von "Demokratie".

In diesem Stück ging es um eine Familie: Eine Mutter, ein Vater, eine Oma, ein Opa, eine große Tochter, ein großer und ein kleiner Sohn.

Die große Tochter wollte studieren und der große Sohn musizierte. Die Familie zog in ein neues Haus. Es gab mehrere kleine und einen großen Raum. Jeder wollte in den großen Raum. Am Ende durften wir selbst abstimmen. Dann haben sich doch alle für den großen Sohn entschieden.

Danach ging es mit dem Bus wieder zurück zur Schule. Aber der Tag war noch nicht zu Ende. Es gab nämlich noch einen Lunch. Dort waren viele leckere Dinge. Nachdem wir uns alle satt gegessen hatten, spielten wir noch ein lustiges Spiel. Das hat Spaß gemacht!

Ein Bericht einer Schülerin der Klassenstufe 5

Unser Abschlussfahrt, September 2019

Vom 15.09.2019 bis zum 20.09.2019 führte uns unsere Abschlussfahrt nach Italien. Nach 17 anstrengenden Stunden Busfahrt erblickten wir das Mittelmeer und unser Hotel Duarte***. Der Hotelportier war lustig, er sprach kein Deutsch und wir kein Italienisch.

Unser erster Ausflug führte uns am Dienstag in eine Parfümfabrik nach Frankreich. Danach brachte uns der Bus nach Monaco. Wir besuchten Monte Carlo, den „Stadtteil der Reichen“ und besichtigten die Formel 1-Strecke. Auch ein Besuch im Casino war sehr interessant. Anschließend erkundeten wir die Gegend und später die Altstadt selbstständig.

Am Nachmittag trafen wir wieder im Hotel ein. Nach dem Abendbrot liefen wir zum Strand. Spontan veranstalteten wir eine kleine Party. Das war sehr schön und lustig. Unsere ganze Klasse hat sich an diesem Abend super verstanden, was sonst nicht der Fall ist. Jeder hat sich mit jedem ausgetauscht und wir haben uns alle etwas besser kennengelernt. Dieser Abend bleibt unvergesslich!

Am Mittwoch nach dem Frühstück fuhren wir nach Nizza – eine sehr schöne Stadt. Gemeinsam besuchten wir das Hard-Rock-Cafe und shoppten einige Andenken. In kleinen Gruppen gingen wir auf Tour und besichtigten die Innenstadt. Am Abend ging es wieder in unser Hotel. Leider mussten wir schon unsere Koffer packen.

Am Donnerstag startete unser Bus in Richtung Heimat, aber mit geplantem Zwischenstopp in Mailand. Die Stadt fanden wir persönlich nicht so interessant. Gegen 22:30 Uhr traten wir endgültig den Heimweg an und trafen am Freitag gegen 12:30 Uhr wieder in Güsten ein.

Insgesamt war es eine unvergessliche Klassenfahrt. Wir konnten Energie tanken und uns erholen. Jetzt können wir wieder richtig durchstarten.

Ein rundum gelungener Tag, September 2019

Montag, der 16.09.2019...draußen 13 Grad und Regen...also nichts wie los in das Gondwana-Land des Zoos in Leipzig. Denn hier können wir, die Klasse 9, bei 28 Grad durch die tropischen Regenwälder Afrikas, Südamerika und Asiens wandern. Wir erfuhren alles über das Klima, den Aufbau und die Nutzung der Regenwälder sowie das Leben der Menschen dort. Bei einer Gondelfahrt reisten wir zurück in die Zeit, als die Kontinente noch eine gemeinsame Landmasse waren. Zum Abschluss gab es noch leckeres asiatisches Essen.

Aller guten Dinge sind VIER, Juni 2019

Dieses Mal haben wir es wirklich ruhig und sehr friedlich gehabt… 13 sonst unruhige „Geister“, wie es sich bereits beim ersten Zelten in Klasse 7 herausgestellt hatte, verbrachten mit mir zum zweiten Mal drei unvergessliche Tage auf dem Campingplatz in Seeburg.

Der Süße See versprach an diesem Wochenende nichts Gutes. Dennoch fürchteten wir uns weder vor angesagtem Gewitter noch vor einer unerwarteten Gesellschaft wie im letzten Sommer, als ein gespenstischer Fuchs uns mitten in der Nacht besucht hatte.

Nein, dieses Mal war alles ruhig, abgesehen von Scharen wilder Motten, die wir zunächst für böse Mücken hielten, welche uns jedoch – Gott sei Dank! – nichts anhaben konnten. Die kleinen Biester landeten fluchtartig in frischem Kerzensud, als ob sie schon immer darin baden wollten.

Meine Jungs und Mädels fand ich natürlich dort, wo der Himmel die Seeschöne küsst, wo Millionen von Lichtern die untergehende Sonne verabschieden und die Frösche aus freien Stücken und nach Herzenslust ihre Arien meistern. Genau dort, am Wasser, erzählten sie ihre Geschichten und wirkten auf mich sehr entspannt. Klar, sie wollten uns „Große“ nicht dabeihaben.

Zuerst besuchten uns ein paar neugierige Filmleute. Sie standen mit ihren Kameras plötzlich da. Unser zweiter Besucher war ein junger Camper, der einen dicken Baumstumpf für das Lagerfeuer anschleppte, nachdem er seine 4 Kinder ins Bett gebracht hatte. Der junge Mann erzählte gern von seinem Leben.

Der dritte Besucher zählte zu einem unserer Nachbarn, ein älterer Mann, der das Land Sachsen-Anhalt, seine Heimat, auf dem Motorrad bereiste und sich ebenfalls wie wir einen Aufenthalt auf dem Campingplatz in Seeburg gönnte.

Mit ihm teilten wir sogar unsere Kost, denn es war ja genug Essen da, und in der Gesellschaft schmeckte es sowieso viel besser. Aller guten Dinge sind bei uns also VIER. Anschließend hatten auch unsere Mädels einen NETTEN Besuch, aber ich werde darüber nichts verraten.

Elena Lingk (Klasselehrerin, 8. Klasse)

Camping am Löderburger See, Juni/Juli 2019

Bei traumhaftem Wetter verbrachten wir, Klasse 6, ein paar tolle Tage am Löderburger See. Die Übernachtung im Piratendorf in Schlafkojen war total witzig. Aber das Schönste war das Schwimmen und Herumtollen im Wasser. Abkühlung tat bei über 35 Grad not.

Jetzt freuen wir uns noch mehr auf die bald beginnenden Sommerferien.

Projektwoche und Tag der offenen Tür, Juni 2019

Leonardo da Vinci lebte von 1452 bis 1519. 2019 jährte sich sein Todestag zum 500. Mal. Aber wer war Leonardo da Vinci? Seine Mona Lisa ist weltberühmt. Aber er war nicht nur Maler. Er betätigte sich auch als Bildhauer, Baumeister, Zeichner und Naturforscher.

Mit vielen Entwicklungen, z. B. seiner Flugmaschine, einem Fallschirm, einem Taucheranzug oder sogar schon eines Panzers, war er seiner Zeit weit voraus. In verschiedenen Projekten versuchten unsere Schüler dem Erfindergeist auf die Spur zu kommen. Sie bauten eine Flugmaschine, erforschten verschiedene Lebensdaten von Leonardo da Vinci, erarbeiteten ein Quiz dazu und vieles mehr.

Alle Projekte wurden zum Tag der offenen Tür unseren Besuchern präsentiert. Zahlreiche Gäste waren im Schulhaus unterwegs und besuchten die einzelnen Arbeitsstationen.

Letzter Schultag unserer Abschlussklasse ..., Mai 2019

Artikel der Volksstimme vom 23.05.2019

Liebe Eltern unserer Abschlussklasse, herzlichen Dank für diese Überraschung!

Wandertag nach Aschersleben, Mai 2019

2. Wandertag in der 5. Klasse

Zuerst sind wir mit dem Zug nach Aschersleben gefahren und sind dort in das Museum neben dem Kino gegangen. Eine Frau hat uns einen Koffer präsentiert, in dem sehr viele alte Dinge von früher drin waren. Wie zum Beispiel eine kleine Flasche, wo ein Duft von einem toten Mammut drin war. Das hat nach faulen Eiern gerochen. Ekelhaft! Oder einen alten Kamm hat sie uns auch gezeigt. Wir waren ca. 1 Stunde dort. Und nicht zu vergessen, eine Kette durften wir uns auch basteln. Nach dem Besuch im Museum waren wir noch im Ballhaus. Dort hat es mir persönlich am besten gefallen. Wir haben uns im Ballhaus in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe war zuerst in der Arena und konnte dort Tischtennis, Federfall, Fangen und Abwurfball spielen. Und die zweite Gruppe konnte Klettern an Kletterwänden.

Das war unser zweiter Wandertag. Es hat mir sehr gut gefallen.

Erlebnisbericht von Isabel Linsel, Schülerin der Klasse 5

Hier gehts zum kompletten Bericht.

Unser zweiter Wandertag

Wir waren am 2.5.2019 in Aschersleben. Als erstes sind wir von der Schule zum Bahnhof gelaufen. Vor dort aus sind wir mit der Bahn nach Aschersleben gefahren. Vom Bahnhof sind wir in das Stadt-Museum. Dort haben wir uns einen alten Koffer angesehen. Da haben wir etwas über die Steinzeit in Aschersleben erfahren. Das bekannteste Stück war ein Mammut-Ohr. Danach haben wir einen kleinen Rundgang vom Museum bekommen. Als letztes haben wir dort noch ein Armband gebastelt. Dann sind wir ins Ballhaus gegangen. Dort sind wir geklettert und haben Fußball, Federball usw. gespielt. Zum Schluss haben wir etwas gegessen und sind zurück zur Schule gefahren.

Das war unser zweiter Wandertag.

Erlebnisbericht von Nicola Herbst, Schülerin der Klasse 5

Hier gehts zum kompletten Bericht.

Landluft schnuppern – Klasse 5 besucht einen Bauernhof…Mai 2019

Auch in diesem Schuljahr war der Bauernhof in Gröna wieder Ziel unserer Geographie-Exkursion. Ausgestattet mit schickem Schuhwerk ging es zuerst  in die Kuhställe, in denen wir alles über die Haltung der Tiere erfuhren. Nachdem wir auch den Melkstand besichtigen durften, stellten wir Butter her. Mit frischen Brot, Kräutern und Gemüse haben wir es uns richtig schmecken lassen. Das Highlight waren jedoch wie jedes Jahr 2 kleine Kälbchen, von denen man sich am liebsten gar nicht wieder verabschiedet hätte.

Sportfest in der Sparkassen-Arena, Mai 2019

Sport frei!

Mit diesem Gruß eröffnete der Sportlehrer am 7. Mai 2019 unser Sportfest. Alle Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 absolvierten jeweils 4 Disziplinen.

Ausgetragen wurde das Sportfest in der Sparkassen-Arena Bernburg. Auch wenn der Tag regnerisch begann, hatten wir zum eigentlichen Sportfest Glück. Sogar die Sonne ließ sich zum Ende sehen.

Und es wurde gekämpft! Einige Schüler überzeugten wieder mit Höchstleistungen beim Weitsprung, Sprint oder Wurf / Kugelstoßen. Für den 800 m Lauf mobilisierte jeder nochmal letzte Kräfte.

Die Auswertung wird in den nächsten Tagen zeigen, ob auch neue Schulsportrekorde entstanden sind.

Herzlichen Dank an alle helfenden Hände: Eltern, Großeltern, Schüler und Lehrer.

Sportfest 2019

Sportfest 2019

Sportfest 2019

Sportfest 2019

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden belebenden Blick, im Tale grünet Hoffnungsglück…April 2019

Nicht nur Johann Wolfgang von Goethe, auch wir, die Klasse 7 unternahmen an einem schönen Frühlingstag kurz vor den Osterferien einen Spaziergang. Es ging auf Geschichtsexkursion in den Wörlitzer Park. Unsere Parkführerin berichtete uns über den Aufbau des Gartenreiches. Dabei zeigte sie uns das schöne Schloss, das gotische Haus, den Floratempel und die vielen Brücken, die über die Kanäle führten. Eine Gondelfahrt zum Abschluss des Tages durfte natürlich auch nicht fehlen.

Nebra – Klasse 6 hoch über dem Unstrut-Tal…April 2019

Hier, in dieser kleinen Stadt, die auch als Fundort der Himmelsscheibe berühmt wurde, verbrachten wir unsere erste gemeinsame Klassenfahrt. Da unsere Klassenleiterin auch unsere Geschichtslehrerin ist, stand am ersten Tag ein Mittelalter-Projekt auf dem Plan. Von der Ständeordnung über Wappenkunde bis zum Aufbau einer Burganlage bleiben hier keine Fragen offen. Wir durften in das Handwerk der Seifenveredler hineinschnuppern und hatten sehr viel Spaß bei mittelalterlichen Spielen. Den Abend haben wir am Lagerfeuer mit leckerem Knüppelkuchen ausklingen lassen. Rasant ging es an unserem zweiten Tag zu, da die Sommerrodelbahn in Eckartsberga auf uns wartete. So hatten wir am Nachmittag viel Spaß bei einem Tischtennis-Turnier, mit Ergebnissen, an die wir uns noch ein Weilchen erinnern werden.

Abschied feierten wir zusammen mit DJ Silvan, der während der Disko am letzten Abend unsere Wunschmusik spielte.

Nebra

Nebra

Besuch der Buchmesse Leipzig, März 2019

Prinzessin Undercover 2

Die Fahrt dorthin ging ziemlich schnell. Als wir dann ankamen, sah ich die Messe. Sie war größer, als ich gedacht hatte.

Unsere Klasse stellte sich eine Stunde am falschen Schalter an. Dann haben wir gemerkt, dass die Klassen sich am Osteingang anstellten. Daraufhin sind wir auch dorthin gegangen. Als wir endlich durchgegangen sind, ging es los.

Als ich mir die Buchmesse so genau ansah, sah ich viele Jugendliche, die sich für Bücher interessiert haben.

Ich ging mit meinen Freunden in fast alle Hallen. Ich glaube, es waren vier und die größte war die Manga-Halle. Da war ich übrigens als letztes drin. Am besten haben  mir die Manga- und Jugend-/Kinderbücher-Hallen gefallen. Bei den Jugendbüchern und Kinderbüchern habe ich viele meiner alten Bücher gefunden, aber auch ein Buch, was ich mir noch kaufen wollte. Es war "Prinzessin Undercover 2". Den ersten Teil habe ich in der Schule vorgestellt zum Buch des Monats.

Jetzt zur Manga-Halle. Ich habe gestaunt, wie viele Erwachsene, Kinder und Jugendliche sich dafür interessiert haben. Die Manga-Halle ist, glaube ich, mit eine der teuersten Hallen. Unter 50 € kann man dort nicht einkaufen gehen. Als es dann Zeit war, uns zu treffen, und zwar am Osteingang, haben wir viele Bilder geschossen. Es waren viele lustige Bilder dabei.

Als alle Schüler draußen waren, was unglaublich war, weil unsere Klasse manchmal zu spät ist - aber nur manchmal - fehlte nur noch unsere Lehrerin. Wir hatten ein bisschen Angst um sie, weil einfach schon alle draußen waren. Als sie dann raus kam, gingen wir zum Bus und fuhren zurück zur Schule.

Bericht einer Schülerin der Klassenstufe 7

Leipziger Buchmesse

Nachdem wir eine lange Zeit vor dem Eingang standen, konnten wir endlich in die Eingangshalle rein.

Wir haben uns vor der Anreise in kleine Gruppen aufgeteilt und liefen in diesen Gruppen los. Viele andere Schulen waren mit uns dort angekommen, was man schnell bemerkte, da wirklich viele Menschen durch die Hallen liefen.

Auch wenn unsere Gruppen klein waren, musste man trotzdem aufpassen, sie nicht in den Menschenmassen zu verlieren.

Es gab verschiedene Hallen mit verschiedenen Themen. In der einen war Kinder- und Jugendliteratur, in der anderen wiederum Romane. In den Hallen gab es Bühnen, wo Vorlesungen und Buchvorstellungen gemacht wurden.

Mir persönlich hat am besten die Manga-Halle gefallen, weil es viel zu sehen gab, z. B. Kostüme, Kuscheltiere, Mangas, Perrücken, Videospiele, Anime-Figuren und ein Maid-Cafe.

Auch wenn es sehr voll war, hat es mir sehr gefallen. Es war ein schöner Ausflug.

Bericht einer Schülerin der Klassenstufe 7

Erster Wandertag der Klasse 5, Oktober 2018

Unser erster Wandertag

Am 15.10.2018 führte die Klasse 5 ihren ersten Wandertag durch. Pünktlich um 8.00 Uhr ging es los mit einer entspannten Busfahrt nach Thale.

Auf dem Parkplatz wurden wir von der Hexe Gondolina abgeholt. Sie führte uns zur Seilbahn und wir konnten mit der Bahn zum Hexentanzplatz fahren. Wir versuchten alle eine Gondel mit einem Glasboden zu „ergattern“, da wir damit auch eine gute Sicht nach unten hatten.

Auf dem Hexentanzplatz erzählte uns Gondolina viele interessante Geschichten, z. B. von der Liebe von Bodo dem Riesen zur Prinzessin und somit zur Entstehung der Rosstrappe.

Dann durften wir mit der Harzbahn fahren. Das war ein Spaß! Es gefiel uns so sehr, dass wir mehrfach mit der Bahn fuhren.

Nach den schnellen Fahrten mit der Harzbahn liefen wir zur Seilbahn zurück und fuhren wieder ins Tal hinab. Im „Hexenkessel“ erwartete uns dann noch eine leckere Stärkung. Gesättigt und gut gelaunt ging es mit dem Bus zurück nach Güsten.

Es war ein toller Tag, der uns allen viel Spaß bereitet hat!

Vielen Dank auch an die zwei Muttis, die uns den ganzen Tag begleitet haben.

Die Schüler der Klasse 5

Beiträge:

Wandertag zum Elbauenpark, Klasse 6, September 2018

♫ Eine Zugfahrt die ist lustig, eine Zugfahrt die ist schön... ♫

...ja da kann man Klasse 6 in den Elbauenpark nach Magdeburg fahren "sehn".

Am Dienstag, dem 25. September, besuchten wir den Jahrtausendturm im Elbauenpark. Nach einer Zeitreise mit vielen Informationen ging es auf Erkundungstour durch den Park. Wir besuchten das Schmetterlingshaus...oder hätten es gern besucht (hat leider nicht geklappt), tigerten durch das Labyrinth und düsten die Sommerrodelbahn hinunter. Gestärkt von einem leckeren gemeinsamen Imbiss traten wir unsere Heimreise an...und ließen uns auch von einem liegengebliebenen ICE nicht von unserem Plan abhalten, wieder pünktlich, na gut...fast pünktlich in Güsten zu landen.      

Elbauenpark
Elbauenpark

Exkursion zum Gondwanaland, September 2018

Drei Kontinente an einem Tag...

...das geht? Ja, im Gondwanaland des Zoos in Leipzig. Hierhin starteten wir am Montag, dem 24. September, unsere Geographie-Exkursion. In kleinen Gruppen erkundeten wir bei tropischen Temperaturen und schwindelerregenden Höhen den Regenwald. In kleinen Gruppen unterwegs sammelten wir, die Klasse 9, viele Informationen über die Lage, das Klima und den Stockwerkbau der Tropischen Regenwälder Südamerikas, Afrikas und Asiens. Nach kleinen Leckereien und köstlichen Smoothies im klimatisierten Restaurant...es war echt frisch hier im Vergleich zu draußen :-) ... ging es mit dem Bus wieder nach Hause.

Gondwanaland
Gondwanaland

Abschlussfahrt nach Italien, September 2018

So schön!

Die 10. Klasse war zur Klassenfahrt. Anschließend kommt sehr häufig die Standardfrage. Wie war es? War es schön? ...Ja...

Vom 16.09. bis zum 21.09.2018 waren wir in Lido de Jesolo in einem tollen Hotel mit Pool und ca. 300 m Entfernung vom herrlichen Sandstrand untergebracht. Wir haben Venedig und Padua gesehen und sind mit einem kleinen Schiff vom Festland zu mehreren vorgelagerten Inseln gefahren, waren jeden Tag stundenlang baden bei herrlichstem Sonnenschein.

Einfach nur beeindruckend!

Aber das Schönste waren nicht einmal diese außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten. Es war das Erlebnis, über 5 Tage zusammen zu sein, riesigen Spaß miteinander zu haben, sich ganz anders kennen zu lernen.

Kleinste Anlässe, die in der Schulzeit schon mal zu Konfliktsituationen führen könnten, waren zur Klassenfahrt einfach nicht wichtig. Jeder hat auf jeden geachtet, jeder hat jeden respektiert und akzeptiert mit all seinen eventuell auftretenden Eigenheiten. Jeder ist für jeden eingestanden.

Die Fahrt hat alle zusammengeschweißt. Das war viel beeindruckender! Ja, es war schön, sehr schön! Leider mussten wir viel zu schnell wieder abreisen. Aber es bleiben wundervolle Erinnerungen, die uns die Kraft für das Schuljahr und die Abschlussprüfungen geben.

Klassenleiterin Klasse 10

Bootsfahrt nach Venedig

Bootsfahrt nach Venedig

Klassenfahrt zum Hasseröder Ferienpark, September 2018

Mit frischen Brötchen verwöhnt

Als unser Begleiter, der Papa von einer meiner Schülerinnen, gesagt hatte, er fahre zur Klassenfahrt nach Wernigerode mit seinem eigenen Auto, dachte ich – ehrlich gesagt –, was das werden soll. Die Idee mit dem Wagen erwies sich jedoch als sehr sinnvoll, denn wir wurden von derselben Person regelrecht verwöhnt, und zwar mit frischen Brötchen. Zudem zeigten sich einige unserer Mädels besonders kreativ und überraschten uns zum Frühstück mit selbst zubereiteten Leckereien wie Quark mit Früchten und Schoko-Eierkuchen.

Wir verbrachten im Hasseröder Ferienpark insgesamt 4 glückliche Tage, vom 10. bis zum 13. September, und lernten dabei die schöne Stadt Wernigerode kennen. Wir wohnten in zweistöckigen Ferienhäusern, in einer ganz tollen Lage mit Blick auf den Brocken. Alle Schüler fanden die Anlage perfekt, jeden Tag hatten wir Spaß im nahegelegenen Erlebnisbad.

Den kompletten Bericht können Sie hier lesen.

Klassenleiterin Klasse 8

Brockenbahn
Zu Besuch in Pullman City
Zu Besuch in Pullman City

Auf der Zielgeraden in die Sommerferien...Juni 2018

gemeinsames Frühstück

Endlich Sommerferien

Seit mehreren Jahren ist es Tradition, mit einem gemeinsamen Frühstück und der anschließenden Zeugnisausgabe die Sommerferien einzuleiten.

Herzlichen Dank an unsere Eltern und Schüler, die diese tolle Frühstückstafel möglich gemacht haben.

gemeinsames Frühstück

Herzlichen Dank an unsere Abschlussklasse 2018

„Intelligenz ist die Fähigkeit,
sich dem Wandel anzupassen.“

Stephen Hawking

Am Freitag, 22.06.2018, verabschiedeten wir das zehnte Mal unsere Abschlussklasse. Alle Schüler haben den Erweiterten Realschulabschluss oder Realschulabschluss geschafft.

Eure Leistungen in den Abschlussprüfungen übertrafen in allen drei Fächern den Landesdurchschnitt, einfach super. Auch dazu gratulieren wir Euch. Ihr habt nicht nur uns Lehrer stolz gemacht, sondern auch Eure Eltern.

Im Sinne von Hawking wünschen wir Euch, dass Ihr Euren weiteren Entwicklungsweg intelligent und erfolgreich selbstbestimmt. Trefft beherzt und mutig Entscheidungen, die immer mit dem Wandel der Zeit Schritt halten.

Eine tolle Klasse verabschiedet sich in einen neuen Lebensabschnitt. Und über Euer tolles Abschiedsgeschenk an die Schule freuen sich Schüler und Lehrer gleichermaßen. Wir sagen auf diesem Weg nochmals: Herzlichen Dank.

Projektwoche zum Thema "Barock – Leben von Kontrasten", Juni 2018

Eine Woche Barock pur

…ist schon etwas, was man nicht jeden Tag erlebt. Die Mächtigsten jener Zeit haben es wohl schön gehabt: prunkvoll, glänzend, verschwenderisch. Vor dem Hintergrund des 30-jährigen Krieges, der kein Leben verschonte. Alles sei vergänglich, so die Stimme der Epoche.

Hierzu ein paar Einblicke aus der Projektgruppe „Die Geschichten am Rosenbrunnen“. Herrliche Traumfänger verleihen dem Raum eine besondere Atmosphäre. Es werden barocke Hüte, Kleider und Perücken hergestellt und … man erzählt Geschichten.

Textbeitrag der Leiterin der Projektgruppe „Die Geschichten am Rosenbrunnen“

Camping am Süßen See, Juni 2018

Klasse 7 zeltet

Es war ein Fuchs

„Ein Fuchs! Da ist ein Fuchs!“ – Das Weiterschlafen war unter diesen Umständen nicht möglich. Wie denn? Das Zeltlager wachte auf. Ein paar neugierige Augen schauten in die Dunkelheit, vergeblich nach dem Fuchs suchend. Tja! Man kann nicht alles haben. Genervte Stimmen: Man war bereits so weit, einzuschlafen. Endlich mal! Aber nein, der böse Fuchs war natürlich an allem schuld. Und die Aufregung, klar doch…

Ein Zeltwochenende am Süßen See in Seeburg wurde für die Klasse 7 zum Höhepunkt des letzten Schuljahres. Das Wetter spielte von Anfang an mit. Wasser- und Sonnensüchtige stellte man gleich zufrieden. Badewetter pur! Was will man noch?! Mückensprays waren ebenfalls im Einsatz, und zwar nicht nur gegen die Mücken… Aber das bleibt unser Geheimnis.

Klassenleiterin der Klasse 7

Wettbewerb im Wirtschaftswissen, Februar 2018

Auch in diesem Schuljahr nahm die Freie Sekundarschule Güsten am Wirtschafts-Quiz "Wirtschaftswissen im Wettbewerb" teil. Ein Schüler aus Klasse 9 erzielte dabei den ersten Platz und vertritt damit den Salzlandkreis im Bundesentscheid. Wir gratulieren zu seinem Sieg und drücken ihm für die nächste Etappe die Daumen.

 

Zeitungsartikel in der MZ:
Vereint: Schule und Wirtschaft

Beitrag zu den Schreibwerkstätten im Februar 2018

Unverblümte Wahrheit

Während die meisten Schülerinnen und Schüler in einer Vorbereitung auf das Projekt „Schreibwerkstätten 2018“ spannende und fantasiereiche Geschichten zum Thema „Mittendrin im Salzlandkreis“ schreiben, setzt sich die Fünftklässlerin
Lilly-Chantal Fessel mit dem diesjährigen Projekt kritisch auseinander.

Alle 21 Mitschüler aus Lillys Klasse applaudieren, als sie ihren Text zu Ende vorliest.

Alles nur „Schwarzmalerei“ eines jungen Mädels? Lilly äußert sich über manche Zustände in ihrer Heimatstadt unerwartet traurig, aber mit völlig klarem Blick. Und es stimmt, was sie schreibt! Leider ….

(Beitrag als PDF)

Klasse 5 zum Wandertag in Thale, September 2017

"Ene, meene Hexenbesen Klasse 5 ist in Thale gewesen!"

Am 21. September war es so weit...wir starteten unseren ersten Wandertag nach Thale, wo wir von der Hexe "Gondolina" empfangen wurden. Nach einem kleinen Frühstück im Park, fuhren wir mit der Seilbahn zum Hextentanzplatz. Bei einer Führung erfuhren wir von "Gondolina", wie die Hexen zur Walburgisnacht feierten. Sie zeigte uns auch die schöne Aussicht und erzählte uns die Geschichte über die Rosstrappe und die Teufelsmauer. Vom Hexentanzplatz wanderten wir zur Allwetterrodelbahn. Jeder durfte drei Runden fahren und auch unsere Klassenleiterin war mit von der Partie. Von dort aus ging es zurück zur Seilbahn, die uns wieder ins Tal brachte. Im "Hexenkessel" stärkten wir uns bei einem kleinen Imbiss und verputzten ganz schön viele Pommes. Bevor es wieder nach Hause ging stand aber noch der Funpark auf dem Plan. Wir testeten alle Fahrgeschäfte und fanden:

"Das war cooooooool!!"

Abschlussfahrt nach Italien, September 2017

Freizeitcamp San Benedetto in Peschiera del Garda

In diesem Bericht möchte ich unsere Abschlussfahrt, vom 11.09.2017 bis 15.09.2017 im Sport- und Freizeitcamp San Benedetto in Peschiera del Garda, zusammenfassen.

Als wir am Montag, dem 11.09.2017, um 5:30 Uhr uns an der der Bushaltestelle getroffen haben, waren alle aufgeregt und voller Vorfreude. Eine halbe Stunde später begann unsere 13‑stündige Busfahrt über München und Österreich bis nach Italien. Wir kamen dort gegen 19:00 Uhr an. Wir aßen Abendbrot, bezogen unsere Zimmer und dann neigte sich der Tag auch schon dem Ende.

Unterkunft in Italien

Zu Besuch bei Romeo und Julia

Am nächsten Tag machten wir einen Tagesausflug nach Verona. Als wir an der Arena in Verona ankamen teilten wir uns in Gruppen ein und gingen für 3 Stunden unsere eigenen Wege. Nach diesem Tag voller Kultur und Shopping war die ganze Klasse erschöpft und auch dieser Tag neigte sich seinem Ende zu.

In Verona (1)
In Verona (2)

Am Mittwoch hatten wir einen Tag zur freien Verfügung. Vormittags verbrachten wir unsere Zeit mit Klassenfotos und später ging ein Teil der Klasse an den Pool, um die Sonne zu genießen und Andere haben sich die Zeit mit Fußball oder Tretboot fahren vertrieben. Am Abend gab es eine Disko die sehr positiv aufgenommen wurde. Spät in der Nacht endete auch dieser Tag.

Ausflug nach Venedig

Am Donnerstagmorgen traf sich, wie jeden Tag die Klasse beim Frühstück, welches sehr zahlreich ausfiel. Dort besprachen wir unseren Tagesausflug nach Venedig. Daraufhin begann schon unsere 2 stündige Busfahrt. Dort angekommen fuhren wir circa 20 Minuten mit einer Fähre in das Stadtzentrum. Wir machten uns den Markusplatz als Treffpunkt aus und hatten dort 4 Stunden zur freien Verfügung. Ein Großteil der Klasse schaute sich die Basilika de San Marco an, welche sehr prunkvoll und altertümlich aussah. Nach diesem Tag voller schöner Eindrücke machten wir uns auf den Heimweg.

Willkommen im Gardaland

Am Freitag mussten wir um 7:00 Uhr die Zimmer abgeben und danach begaben wir uns zu unserem letzten Frühstück in dieser schönen Gegend. Nach unserem Frühstück begann die Reise ins Gardaland. Dort verbrachten wir 9 Stunden voller Spaß, tollen Erlebnissen und Adrenalin. Am Abend machten wir uns dann auf den Heimweg. Zwischendurch gab es noch einen Stop bei McDonalds, aber dann traten wir auch noch die letzten Stunden Fahrt an. In Güsten angekommen gingen alle müde ihrer Wege nach Hause.

Bericht eines Schülers der Klasse 10

Klasse 9: Exkursion ins Gondwanaland, September 2017

Klassenfahrt der Klasse 8 nach Berlin Strausberg, September 2017

Für Klasse 8 ging es vom 11.9. bis 14.9. nach Strausberg zur Klassenfahrt.

Wir hatten einen eigenen Bungalow für unsere Klasse, mit einer Küche, einem Gemeinschaftsraum und Gemeinschaftsbädern. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, sind wir in die Stadt gelaufen um erst mal etwas zu essen.

Die Abende waren immer relativ chillig. Und ab 22 Uhr war Nachtruhe.

Am Dienstag ging es dann mit der S-Bahn nach BERLIN. Dort am Hauptbahnhof angekommen sind wir zu unserem Bootshafen gelaufen und haben auf der Spree einen großen Teil Berlins gesehen.

Nach der Bootsfahrt sind wir kurz in die Stadt gegangen und haben uns dann vor dem DUNGEON getroffen. Das Gruselkabinett war an sich ganz cool und relativ gruselig. Uns wurde viel über die Pest von damals erzählt und vorgeführt.

Nach 1 ½ Stunden Gruselkabinett durften wir am Alexanderplatz shoppen. Anschließend ging es mit der S-Bahn zurück in die Jugendherberge.

Mittwoch war der komplette Tag chillig. Das Wetter hat nicht wirklich gepasst, aber trotzdem war ein Teil der Klasse im Kletterwald. Den Abend haben wir gemeinsam als Klasse verbracht. Wir haben gegrillt und saßen an einem kleinen Lagerfeuer.

Am letzten Tag ging es dann zurück nach Hause.

 

Beitrag von Schülern der Klasse 8

Klasse 6 zur Bücherrallye nach Bernburg, September 2017

Der "Welttag des Buches" feiert das Lesen - wir feiern mit.

Mit der Aktion Ich schenk dir eine Geschichte soll die Leselust der Schüler gefördert werden. Jeder Schüler erhält einen Büchergutschein, welcher bei einem ausgewählten Buchhändler gegen ein Exemplar des Welttag-Buchs eingelöst werden kann.

Unsere Klasse 6 löste den Büchergutschein in der Bücherstube Hinzdorf in Bernburg ein. Dort hatten sie Zeit, das Buch zu lesen und verschiedene Fragen in Form einer Bücher-Rallye zu beantwortet. Mit den richtigen Antworten entstand ein Lösungssatz.

Unter dem Motto Leselust statt Lesefrust stöberten die Schüler weiter in verschiedenen Kinder- und Jugendbüchern, entdeckten lustige Geschichten und stellten diese untereinander vor.

Projektwoche zur Vorbereitung des Tags der offenen Tür, Juni 2017

Mir hat die Projektwoche gut gefallen . Es ging um das Thema Martin Luther.

In unserem Projekt haben wir viele Sachen gebastelt und am Computer recherchiert: zum Beispiel Bilder ausgedruckt,Texte im Internet gesucht und diese dann verwendet. Die Texte und Bilder kamen auf das Plakat.

Ein Quiz haben wir ebenfalls selbst erarbeitet und dieses ausgedruckt. In Schuhkartons stellten wir Szenen aus dem Leben von Martin Luther dar.

Zum Schluss stellten wir alle Tische und Stühle für den Tag der offenen Tür richtig hin. Dort platzierten wir die Plakate und die Schuhkartons drauf. Wir haben selbst Namen Schilder gemacht, die wir auf unserem Tisch mit Klebeband befestigt haben.

In unserer Gruppe arbeiteten insgesamt 15 Kinder.

Beitrag einer Schülerin der Klasse 7

 

 

Paddelabenteuer der Klasse 8 in Coswig, Mai 2017

Vom 8. Mai bis 10. Mai 2017 fuhr unsere 8. Klasse zur Klassenfahrt nach Coswig.

Natur pur! Das Feriendorf lag direkt am See, mitten in der Natur. In den liebevoll eingerichteten Bungalows fühlten wir uns sofort heimisch. Es gab viel Raum für Fußball, Tischtennis und andere Spiele.

Beim Paddeltraining am ersten Nachmittag meinte es Petrus nicht gut mit uns. Es gab ausreichend Wasser, auch von oben. Unser Motto stand schnell fest: „Bei schönem Wetter kann ja jeder paddeln.“

Am nächsten Tag erkundeten wir die Flusslandschaft der Elbe. Teamgeist war gefordert, um die Paddelboote richtig zu lenken. Durchfroren, feucht und hungrig stiegen wir nach 17 km wieder in Coswig aus unseren Booten.

Belohnt haben wir uns am Abend mit Steaks und Würstchen, die wir selbst gegrillt haben.

Zum Abschluss der Klassenfahrt gingen wir auf geschichtliche Entdeckungsreise und besuchten in Wittenberg das Luther-Panometer.

Im Mai 2017 heißt es: Auf die Plätze! Fertig! Los!

Sportfest in der Sparkassen-Arena Bernburg

Der sportliche Höhepunkt jedes Schuljahres ist das Sportfest.

Auf dem Gelände der Sparkassen-Arena in Bernburg wiesen Schüler der Klassen 5, 6, 7 und 9 ihre Kondition, Fitness und Leistungsstärke in den Disziplinen Sprint, Wurf/Stoß, Sprung und Ausdauer nach.

Das Team der Wettkampfrichter wurde durch die Schüler der Klasse 10 verstärkt. Diese hatten sich, passend zur ihrer persönlichen Abschlusswoche, als Olympioniken verkleidet.

Die Auszeichnung der besten Sportler findet im Rahmen der Zeugnisausgabe statt.

Klassenfahrt der 6. Klasse nach Stolberg, April 2017

Wenn nur nicht diese verhängnisvollen Geräusche …

Wenn nur nicht diese verhängnisvollen Geräusche da draußen,
das gruselige Klappern und Klopfen hinter Türen und Fenstern,
das Taschenlampenleuchten und das Unsere-Namen-Rufen
sowie vieles andere Undefinierbare und Unbeschreibliche,
gleichzeitig Geheimnisvolle,

WENN  WENN  WENN und nochmals, wenn es anders wäre, als wir es uns vorgestellt hätten, hätten wir d-e-f-i-n-i-t-i-v nicht so eine spannende, unvergessliche und für viele Jahre in Erinnerung bleibende Klassenfahrt nach Stolberg erlebt. Ach wo, wir Sechstklässler der Freien Sekundarschule Güsten haben es so gewollt! - Im April, beim Schnee und Sonnenschein, ein Ausflug mit allem Drumherum bis zum Geht-nicht-mehr als Weltwanderer, Turm-Kletterer, coole Disko-Tänzer, Spitzenfußballer, Schwimmmeister und halt …

GESCHICHTENERZÄHLER.

Klassenleiterin, April 2017

Erlebnis-Bericht zur Klassenfahrt, Erlebnis-Bericht zur Klassenfahrt

Exkursion nach Wörlitz zum Thema "Aufgeklärter Absolutismus", April 2017

Am Dienstag, dem 4. April, machten wir uns auf den Weg nach Wörlitz, um das Gartenreich zu erkunden. Mit dem Zug fuhren wir zunächst nach Dessau und dann weiter mit der Bahn "Fürstin Louise" in den Wörlitzer Park.

Dort startete auch gleich unsere Führung. Man erklärte uns passend zu unserem Thema "aufgeklärter Absolutismus" im Geschichtsunterricht den Aufbau des Gartenreiches und die Ziele, die Fürst Leopold III. Friedrich Franz verfolgte.

Im Anschluss an die Führung konnten wir bei einer Gondelfahrt die Seele baumeln lassen. Nur die Sonne ließ sich leider nicht mehr blicken.

Nach einem kleinen Imbiss mit Pommes oder einem Eis ging es wieder nach Hause.

im_woerlitzer_park2

BRAFO - Berufswahl Richtig Angehen Frühzeitig Orientieren, März 2017

Wir hatten 4 Tage BRAFO-Projekt, in denen wir uns zwischen 3 Lebenswelten entscheiden konnten.

In den Lebenswelten gab es Tätigkeitsfelder, zum Beispiel: Erziehen & Ausbildung, Zeichnen & Programmieren und weiteres. In der St. Johannis GmbH konnte man unter anderem Kochen, Werben und Wahlplakate erstellen.

Am Montag (20.03.) ging es für mich zu der Ökostation nach Neugattersleben, wo wir einen Film über den Beruf des Gärtners dargestellt bekamen. Danach gingen wir zu einem Bauernhof, wo wir uns einen Traktor ansahen und Kühe streichelten. Zurück auf der Ökostation stellten wir Torftöpfe her, die wir später bepflanzten und mit nach Hause nehmen durften.

Am Dienstag (21.03) ist unsere Gruppe zur St. Johannis GmbH gefahren, wo wir das Berufsfeld Werben & Marketing hatten. Wir durften am Computer unser eigenes Werbeplakat herstellen und dies dann auch wieder mit nach Hause nehmen.

Am Mittwoch (22.03.) ging es zum BTZ nach Bernburg, wo wir durch Teamarbeit ein Haus ohne Bauanleitung aufbauen sollten. Danach sind wir zum BIZ gelaufen und dort konnten wir Tests machen, um zu gucken, welche Berufsrichtung zu unseren Interessen und Stärken passt.

Am letzten Tag (23.03.) waren wir wieder im BTZ, wo wir Maschinen angesehen haben und am Computer Sachen programmiert haben. Wir schauten auch einen Film zu dem Beruf.

Am meisten Spaß machten mir die Tätigkeitsfelder: Werben & Marketing, Bauernhof und Erziehen & Ausbilden.

Bericht einer Schülerin der Klasse 7

Geschichtliche Exkursion zur Gedenkstätte für Euthanasie in Bernburg, März 2017

Am Dienstag, 21. März, unternahmen wir eine Geschichtsexkursion in die Gedenkstätte für Euthanasie nach Bernburg.

Mit dem Zug in der Stadt angekommen machten wir uns auf einen Fußmarsch zur Gedenkstätte in der Olga-Benario-Straße. Passend zum aktuellen Thema im Geschichtsunterricht hörten wir erst einen Vortrag zu den weltanschaulichen Grundlagen im Nationalsozialismus und arbeiteten dann in Gruppen weiter.

Gruppenarbeiten

  • Auseinandersetzung mit den Opferschicksalen im Nationalsozialismus Beispiel von Else,
  • Zwangssterilisation.

 

Jede Gruppe erstellte Plakate und präsentierte anschließend ihre Ergebnisse.

Unser Aufenthalt in der Gedenkstätte endete mit einer Führung durch die ehemaligen Räume der Euthanasie-Anstalt.

projektarbeit_gedenkstaette_1

Exkursion ins BIZ nach Bernburg, März 2017

Wir, Klasse 9, haben am Donnerstag, dem 9. März 2017, eine Exkursion zum BIZ (Berufsinformationszentrum) in Bernburg gemacht. Unsere Hinfahrt erfolgte mit dem Zug. Als wir dort angekommen sind, durften wir erst einmal frühstücken. Nachdem alle fertig waren, erklärte uns unsere Berufsberaterin die Internetseite, worauf wir diese dann selbst ausprobieren durften. Dort konnte man sich über alles, was das Berufsleben angeht, informieren. Dafür hatten wir ganze 2 Stunden Zeit, die schneller vergingen als gedacht.

Als die Zeit dann um war, hatten noch alles etwas zum Mittag gegessen und dann ging es mit dem Zug wieder zurück nach Güsten.

Der Tag hat uns allen einen sehr übersichtlichen Eindruck über das Berufsleben gegeben und stellt einen guten Start für die Bewerbungsphase dar.

Berichte von Schülerinnen der Klasse 9

Geographie-Wettbewerb, Februar 2017

Auch in diesem Jahr hat unsere Schule wieder an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb teilgenommen. Unsere Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 traten gegeneinander an und beantworteten Fragen rund um die Welt.

Jahresausklang mit dem traditionellen Weihnachtsball, Dezember 2016

Auch in diesem Jahr feierten wir am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wieder unseren Weihnachtsball. Der Schulclub, der den Weihnachtsball organisiert hat dafür so einiges vorbereitet.

So konnten unsere Schüler Weihnachtskarten gestalten, das „längste Weihnachtsgedicht der Welt“ schreiben oder in der Weihnachtswerkstatt mit Geschenkanhänger und Kerzen herstellen.

„Spaß und Spiel!“ So lautete das Motto in der 1. Etage unserer Schule. Hier traten die Schüler bei einem Schachturnier gegeneinander an, spielten Mensch-ärgere-dich-nicht und hatten viel Spaß beim Tischbillard und Tischfußball.

Unsere DJ’s sorgten für eine volle Tanzfläche, auf der nicht nur unser Weihnachtsmann seinen Spaß hatte.

Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Im Hauswirtschaftsraum wartete ein leckeres Buffet mit Kuchen, belegten Brötchen und Salaten.

Wer Lust auf russische Köstlichkeiten hatte, konnte russische Limonade und Konfekt naschen. Die angefutterten Kalorien wurden anschließend bei Karaoke und einem russischen Tanz wieder abtrainiert.

Das längste Gedicht

weihnachtsball_laengstes_gedicht

Exkursion ins Gondwana-Land, Oktober 2016

Am 27.09.2016 unternahmen Schüler der Klasse 9 eine Geographie-Exkursion in das Gondwana-Land des Zoos in Leipzig. Hier erkundeten sie den Tropischen Regenwald und informierten sich über die Lage, das Klicke, die Arte- und Pflanzenvielfalt sowie über die Nutzung der immergrünen Wälder durch den Menschen.

 

In Form einer Postkarte schrieb Antonia Neumann, Schülerin der Klasse 9, an ihre Eltern:

Liebe Mama, lieber Papa,

ich befinde mich derzeit, wie ihr wisst, im tropischen Regenwald.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie anstrengend das Wetter ist.

Es ist zwar schön warm, aber durch die hohe Luftfeuchtigkeit ist das Wetter unerträglich. Außerdem macht einem das Tageszeitenklima zu schaffen. Ihr müsst euch vorstellen: Jeden Morgen ist es neblig, danach steigt die Sonne auf und es wird so warm, aber das schlimme ist, jeden Nachmittag gibt es heftige Schauer und Gewitter.

Ich freue mich sehr auf das Wetter in Deutschland.

Eure Antonia.

Gondwanaland

 

 

Gondwanaland

Abschlussfahrt an den Gardasee, September 2016

abschlussklasse_in_venedig_1

Vom 05.09.16 bis 09.09.16 hatte unsere Klasse 10 wahrscheinlich die schönsten Tage während ihrer gesamten Schulzeit von Klasse 5 bis 10.

Die Schüler der Abschlussklasse waren in Italien, genauer gesagt am Gardasee in Gardone Riviera. Ausflüge zum Beispiel nach Venedig, Verona oder ins Gardaland ließen die Tage wie im Flug vergehen.

Diese Zeit wird allen wohl nahezu ewig in sehr schöner Erinnerung bleiben.

Kunstprojekt Pflastersteine, September 2016

Im Rahmen des Kunstunterrichts in Klasse 5 und Klasse 9 wird im Januar und Februar eine Ausstellung einer Künstlerin in der Bernburger Kunsthalle vorbereitet. Dazu bemalt jeder Schüler einen Pflasterstein mit Acrylfarben in unterschiedlichsten Motiven.

Die Ausstellung findet dann im Frühling 2016 statt.

Geo-Exkursion auf einen Bauernhof, Juni 2016

„Du bist ja so süß!“

Am Internationalen Kindertag, dem 1. Juni 2016, gönnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 der Freien Sekundarschule Güsten einen Besuch beim Bauernhof in Bernburg-Gröna.

„Du bist ja so süß!“, fanden die begeisterten Kinder ein kleines Kälbchen und streichelten es mit viel Freude.

Auch wenn die gute ländliche Luft bei manchem Schüler anfangs für viel Aufregung gesorgt hatte und ihre Füße sich ebenfalls über eine kleine Veränderung freuten, erlebten sie insgesamt ein paar schöne Stunden.

Wir danken unserem Gastgeber für sein Engagement, seine Zeit und das leckere Frühstück.

Klasse 5 im Schuljahr 2016/2017

Zu unserem Tag der offenen Tür im Juni 2015 feierten wir unseren 10. Geburtstag. Die Freude war groß. Wie jedes „Geburtstagskind“ bekamen auch wir Geschenke. Aber auch wir haben, eben wie jedes „Geburtstagskind“, vorher einen Wunsch geäußert.

Unsere Kinder benötigten für ihren Hauswirtschaftsraum dringend einen neuen und schönen Herd. Der alte war nicht mehr zeitgemäß und hatte einfach ausgedient. Unser Wunsch ging in Erfüllung.

Der neue Herd wird eingeweiht

Und jetzt ist es endlich soweit. Die ersten Versuche der Kinder mit dem neuen Herd waren erfolgreich. Wer hat nicht Appetit auf einen selbst gebackenen super leckeren Auflauf oder Kuchen.

 

Viele Gäste schenkten uns einen Beitrag zum neuen Herd und am Ende hat´s gereicht. Endlich konnten wir das gute Stück bestellen.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei allen Spendern für unseren neuen Herd bedanken.

Im Dezember 2014 wird der erste Weihnachtsball organisiert

Am 19. Dezember verabschiedete sich die ganze Schule mit einem großen "Weihnachtsball" in die Ferien.

Ob süße und herzhafte Leckereien oder Musikdarbietungen, Spiele und viel Spaß, für alle war etwas dabei und die ganze Schule war im Weihnachtsrausch.

Dies war die erste Veranstaltung dieser Art und alle hoffen, dass dieser Weihnachtsball zur Tradition an unserer Schule wird.

Solar macht Schule, März 2012

Technik Unterricht, Klasse 7

Schüler stellen im Technikunterricht funktionsfähige Modelle her. Als „Antrieb“ wird eine Solarzelle genutzt, die einen Motor bewegt. Viele Schüler wählten ein Hubschraubermodell.

Wahlpflichtkurs "Moderne Medienwelten", Klasse 8

Die Schüler erstellen verschiedene Dokumentationen zur modernen Solarenergie­nutzung.

Die erste Aktion war die Gestaltung der Wandzeitung im Schulhaus. Diese informiert alle Schüler der Schule über unsere Solaranlagen und die Nutzung erneuerbarer Energien in der Zukunft.

Physikunterricht, Klasse 9

Im Themengebiet „Halbleiter“ lernen Schüler die Funktionsweise von Solarzellen kennen. Die Nutzung der Photovoltaikanlage als alternative Energiequelle wird physikalisch betrachtet.

Am 12.03.2012 besuchten fünf Schüler der 9. Klasse die Ausbildungsstätten von Solar Valley in Thalheim bei Bitterfeld.

Fächerübergreifendes Projekt zum Thema "Moderne Risikogesellschaft“

Die Schüler setzen sich unter verschiedenen Gesichtspunkten mit der Thematik „Energieversorgung der Zukunft“ auseinander. Dabei werden Facharbeiten erstellt. Dokumentationen der Schüler unterstützen das Abschlussforum, in dem die Rolle der erneuerbaren Energien umfassend erörtert wird. Die erworbenen Kenntnisse über Solarenergie spielen in der Argumentation eine wichtige Rolle. Es werden physikalische und technische Kenntnisse genutzt, um begründet auch Fragen des Wirtschafts- und Sozialkundeunterrichts zu beantworten.

Besuch der INTERSOLAR-Messe in München, November 2011

Vier Schüler der Klasse 9 besuchten mit dem Physiklehrer am 10.07.2011 die internationale Solarmesse in München. Dabei wurden Einblicke in den neuesten Stand der Solartechnik gewonnen.