Klasse 5 zum Wandertag in Thale

September 2017

"Ene, meene Hexenbesen Klasse 5 ist in Thale gewesen!"

Am 21. September war es so weit...wir starteten unseren ersten Wandertag nach Thale, wo wir von der Hexe "Gondolina" empfangen wurden. Nach einem kleinen Frühstück im Park, fuhren wir mit der Seilbahn zum Hextentanzplatz. Bei einer Führung erfuhren wir von "Gondolina", wie die Hexen zur Walburgisnacht feierten. Sie zeigte uns auch die schöne Aussicht und erzählte uns die Geschichte über die Rosstrappe und die Teufelsmauer. Vom Hexentanzplatz wanderten wir zur Allwetterrodelbahn. Jeder durfte drei Runden fahren und auch Frau Blättermann war mit von der Partie. Von dort aus ging es zurück zur Seilbahn, die uns wieder ins Tal brachte. Im "Hexenkessel" stärkten wir uns bei einem kleinen Imbiss und verputzten ganz schön viele Pommes. Bevor es wieder nach Hause ging stand aber noch der Funpark auf dem Plan. Wir testeten alle Fahrgeschäfte und fanden:

"Das war cooooooool!!"
In Thale
Klasse 5 in Thale
Klasse 5 in Thale
Klasse 5 in Thale
Klasse 5 in Thale
In der Seilbahn

Abschlussfahrt nach Italien

September 2017

Freizeitcamp San Benedetto in Peschiera del Garda

In diesem Bericht möchte ich unsere Abschlussfahrt, vom 11.09.2017 bis 15.09.2017 im Sport- und Freizeitcamp San Benedetto in Peschiera del Garda, zusammenfassen.

Als wir am Montag, dem 11.09.2017, um 5:30 Uhr uns an der der Bushaltestelle getroffen haben, waren alle aufgeregt und voller Vorfreude. Eine halbe Stunde später begann unsere 13‑stündige Busfahrt über München und Österreich bis nach Italien. Wir kamen dort gegen 19:00 Uhr an. Wir aßen Abendbrot, bezogen unsere Zimmer und dann neigte sich der Tag auch schon dem Ende.

Unterkunft in Italien

Zu Besuch bei Romeo und Julia

Am nächsten Tag machten wir einen Tagesausflug nach Verona. Als wir an der Arena in Verona ankamen teilten wir uns in Gruppen ein und gingen für 3 Stunden unsere eigenen Wege. Nach diesem Tag voller Kultur und Shopping war die ganze Klasse erschöpft und auch dieser Tag neigte sich seinem Ende zu.

In Verona (1)
In Verona (2)

Am Mittwoch hatten wir einen Tag zur freien Verfügung. Vormittags verbrachten wir unsere Zeit mit Klassenfotos und später ging ein Teil der Klasse an den Pool, um die Sonne zu genießen und Andere haben sich die Zeit mit Fußball oder Tretboot fahren vertrieben. Am Abend gab es eine Disko die sehr positiv aufgenommen wurde. Spät in der Nacht endete auch dieser Tag.

Ausflug nach Venedig

Am Donnerstagmorgen traf sich, wie jeden Tag die Klasse beim Frühstück, welches sehr zahlreich ausfiel. Dort besprachen wir unseren Tagesausflug nach Venedig. Daraufhin begann schon unsere 2 stündige Busfahrt. Dort angekommen fuhren wir circa 20 Minuten mit einer Fähre in das Stadtzentrum. Wir machten uns den Markusplatz als Treffpunkt aus und hatten dort 4 Stunden zur freien Verfügung. Ein Großteil der Klasse schaute sich die Basilika de San Marco an, welche sehr prunkvoll und altertümlich aussah. Nach diesem Tag voller schöner Eindrücke machten wir uns auf den Heimweg.

Am Dogenpalast
Blick auf den Markusplatz
Gondeln auf dem Canal Grande

Willkommen im Gardaland

Am Freitag mussten wir um 7:00 Uhr die Zimmer abgeben und danach begaben wir uns zu unserem letzten Frühstück in dieser schönen Gegend. Nach unserem Frühstück begann die Reise ins Gardaland. Dort verbrachten wir 9 Stunden voller Spaß, tollen Erlebnissen und Adrenalin. Am Abend machten wir uns dann auf den Heimweg. Zwischendurch gab es noch einen Stop bei McDonalds, aber dann traten wir auch noch die letzten Stunden Fahrt an. In Güsten angekommen gingen alle müde ihrer Wege nach Hause.

Timm Peters, Schüler der Klasse 10

Im Gardaland
Im Gardaland (3)
Im Gardaland (2)

Klasse 9: Exkursion ins Gondwanaland

September 2017

Gondwanaland 12.09.2017 (1)
Gondwanaland 12.09.2017 (2)
Gondwanaland 12.09.2017 (3)
Gondwanaland 12.09.2017 (4)

Klassenfahrt der Klasse 8 nach Berlin Strausberg

September 2017

Für Klasse 8 ging es vom 11.9. bis 14.9. nach Strausberg zur Klassenfahrt.

Wir hatten einen eigenen Bungalow für unsere Klasse, mit einer Küche, einem Gemeinschaftsraum und Gemeinschaftsbädern. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, sind wir in die Stadt gelaufen um erst mal etwas zu essen.

Die Abende waren immer relativ chillig. Und ab 22 Uhr war Nachtruhe.

Am Dienstag ging es dann mit der S-Bahn nach BERLIN. Dort am Hauptbahnhof angekommen sind wir zu unserem Bootshafen gelaufen und haben auf der Spree einen großen Teil Berlins gesehen.

Nach der Bootsfahrt sind wir kurz in die Stadt gegangen und haben uns dann vor dem DUNGEON getroffen. Das Gruselkabinett war an sich ganz cool und relativ gruselig. Uns wurde viel über die Pest von damals erzählt und vorgeführt.

Nach 1 ½ Stunden Gruselkabinett durften wir am Alexanderplatz shoppen. Anschließend ging es mit der S-Bahn zurück in die Jugendherberge.

Mittwoch war der komplette Tag chillig. Das Wetter hat nicht wirklich gepasst, aber trotzdem war ein Teil der Klasse im Kletterwald. Den Abend haben wir gemeinsam als Klasse verbracht. Wir haben gegrillt und saßen an einem kleinen Lagerfeuer.

Am letzten Tag ging es dann zurück nach Hause.

 

Autoren:
Katarzyna Michalska & Henriette Hartling, Klasse 8

Im Kletterwald

Klasse 6 zur Bücherrallye nach Bernburg

September 2017

Der "Welttag des Buches" feiert das Lesen - wir feiern mit.

Mit der Aktion Ich schenk dir eine Geschichte soll die Leselust der Schüler gefördert werden. Jeder Schüler erhält einen Büchergutschein, welcher bei einem ausgewählten Buchhändler gegen ein Exemplar des Welttag-Buchs eingelöst werden kann.

Unsere Klasse 6 löste den Büchergutschein in der Bücherstube Hinzdorf in Bernburg ein. Dort hatten sie Zeit, das Buch zu lesen und verschiedene Fragen in Form einer Bücher-Rallye zu beantwortet. Mit den richtigen Antworten entstand ein Lösungssatz.

großes Gewusel
großes Gewusel
Bücherrallye
die Bücherrallye läuft
Bücherrallye
sehr kreativ zum Thema "Kreativ"
Bücherrallye
Buchvorstellung zum Thema "Mein Lieblingsbuch"
Bücherrallye
ein Fachgespräch

Unter dem Motto Leselust statt Lesefrust stöberten die Schüler weiter in verschiedenen Kinder- und Jugendbüchern, entdeckten lustige Geschichten und stellten diese untereinander vor.

Projektwoche zur Vorbereitung des Tags der offenen Tür

Juni 2017

Mir hat die Projektwoche gut gefallen . Es ging um das Thema Martin Luther.

In unseren Projekt mit Herrn Gärtner und Frau Busch haben wir viele Sachen gebastelt und am Computer recherchiert: zum Beispiel Bilder ausgedruckt,Texte im Internet gesucht und diese dann verwendet. Die Texte und Bilder kamen auf das Plakat.

Ein Quiz haben wir ebenfalls selbst erarbeitet und dieses ausgedruckt. In Schuhkartons stellten wir Szenen aus dem Leben von Martin Luther dar.

Zum Schluss stellten wir alle Tische und Stühle für den Tag der offenen Tür richtig hin. Dort platzierten wir die Plakate und die Schuhkartons drauf. Wir haben selbst Namen Schilder gemacht, die wir auf unserem Tisch mit Klebeband befestigt haben.

In unserer Gruppe arbeiteten insgesamt 15 Kinder.

Autor: Beatrice Sitter, Klasse 7

Martin Luther Lebensstationen
Luthers_Hochzeit
Lutherstube

Paddelabenteuer der Klasse 8 in Coswig

Mai 2017

Vom 8. Mai bis 10. Mai 2017 fuhr unsere 8. Klasse zur Klassenfahrt nach Coswig.

Natur pur! Das Feriendorf lag direkt am See, mitten in der Natur. In den liebevoll eingerichteten Bungalows fühlten wir uns sofort heimisch. Es gab viel Raum für Fußball, Tischtennis und andere Spiele.

Beim Paddeltraining am ersten Nachmittag meinte es Petrus nicht gut mit uns. Es gab ausreichend Wasser, auch von oben. Unser Motto stand schnell fest: „Bei schönem Wetter kann ja jeder paddeln.“

Am nächsten Tag erkundeten wir die Flusslandschaft der Elbe. Teamgeist war gefordert, um die Paddelboote richtig zu lenken. Durchfroren, feucht und hungrig stiegen wir nach 17 km wieder in Coswig aus unseren Booten.

Belohnt haben wir uns am Abend mit Steaks und Würstchen, die wir selbst gegrillt haben.

Zum Abschluss der Klassenfahrt gingen wir auf geschichtliche Entdeckungsreise und besuchten in Wittenberg das Luther-Panometer.

Beim_Grillen
nach_dem_Paddeln

Auf die Plätze! Fertig! Los!

Mai 2017

Sportfest in der Sparkassen-Arena Bernburg

Der sportliche Höhepunkt jedes Schuljahres ist das Sportfest.

Auf dem Gelände der Sparkassen-Arena in Bernburg wiesen Schüler der Klassen 5, 6, 7 und 9 ihre Kondition, Fitness und Leistungsstärke in den Disziplinen Sprint, Wurf/Stoß, Sprung und Ausdauer nach.

Das Team der Wettkampfrichter wurde durch die Schüler der Klasse 10 verstärkt. Diese hatten sich, passend zur ihrer persönlichen Abschlusswoche, als Olympioniken verkleidet.

Die Auszeichnung der besten Sportler findet im Rahmen der Zeugnisausgabe statt.

Klasse10_zum_Sportfest
Sportfest
Sportfest

Klassenfahrt der 6. Klasse nach Stolberg

April 2017

Wenn nur nicht diese verhängnisvollen Geräusche …

Wenn nur nicht diese verhängnisvollen Geräusche da draußen,
das gruselige Klappern und Klopfen hinter Türen und Fenstern,
das Taschenlampenleuchten und das Unsere-Namen-Rufen
sowie vieles andere Undefinierbare und Unbeschreibliche,
gleichzeitig Geheimnisvolle,

WENN  WENN  WENN und nochmals, wenn es anders wäre, als wir es uns vorgestellt hätten, hätten wir d-e-f-i-n-i-t-i-v nicht so eine spannende, unvergessliche und für viele Jahre in Erinnerung bleibende Klassenfahrt nach Stolberg erlebt. Ach wo, wir Sechstklässler der Freien Sekundarschule Güsten haben es so gewollt! - Im April, beim Schnee und Sonnenschein, ein Ausflug mit allem Drumherum bis zum Geht-nicht-mehr als Weltwanderer, Turm-Kletterer, coole Disko-Tänzer, Spitzenfußballer, Schwimmmeister und halt …

GESCHICHTENERZÄHLER.

von Elena Lingk (Klassenleiterin), April 2017

 

Lilly Peters berichtet über die Erlebnisse zur Klassenfahrt.

Amelie Schlett berichtet über die Erlebnisse zur Klassenfahrt.

Josephskreuz
unterkunft_stolberg
spiele_in_der_unterkunft
auf_wanderung

Exkursion nach Wörlitz zum Thema "Aufgeklärter Absolutismus"

April 2017

Am Dienstag, dem 4. April, machten wir uns auf den Weg nach Wörlitz, um das Gartenreich zu erkunden. Mit dem Zug fuhren wir zunächst nach Dessau und dann weiter mit der Bahn "Fürstin Louise" in den Wörlitzer Park.

Dort startete auch gleich unsere Führung mit Frau Siebakowki. Sie erklärte uns passend zu unserem Thema "aufgeklärter Absolutismus" im Geschichtsunterricht den Aufbau des Gartenreiches und die Ziele, die Fürst Leopold III. Friedrich Franz verfolgte.

woerlitzer_park_1
woerlitzer_Park_2

Im Anschluss an die Führung konnten wir bei einer Gondelfahrt die Seele baumeln lassen. Nur die Sonne ließ sich leider nicht mehr blicken.

Nach einen kleinen Imbiss mit Pommes oder einem Eis ging es wieder nach Hause.

im_woerlitzer_park2
im-woerlitzer-park4
im-woerlitzer-park5
im-woerlitzer-park7
im-woerlitzer-park6

BRAFO - Berufswahl Richtig Angehen Frühzeitig Orientieren

März 2017

Wir hatten 4 Tage BRAFO-Projekt, in denen wir uns zwischen 3 Lebenswelten entscheiden konnten.

In den Lebenswelten gab es Tätigkeitsfelder, zum Beispiel: Erziehen & Ausbildung, Zeichnen & Programmieren und weiteres. In der St. Johannis GmbH konnte man unter anderem Kochen, Werben und Wahlplakate erstellen.

Am Montag (20.03.) ging es für mich zu der Ökostation nach Neugattersleben, wo wir einen Film über den Beruf des Gärtners dargestellt bekamen. Danach gingen wir zu einem Bauernhof, wo wir uns einen Traktor ansahen und Kühe streichelten. Zurück auf der Ökostation stellten wir Torftöpfe her, die wir später bepflanzten und mit nach Hause nehmen durften.

BRAFO_Projekt1

Am Dienstag (21.03) ist unsere Gruppe zur St. Johannis GmbH gefahren, wo wir das Berufsfeld Werben & Marketing hatten. Wir durften am Computer unser eigenes Werbeplakat herstellen und dies dann auch wieder mit nach Hause nehmen.

Am Mittwoch (22.03.) ging es zum BTZ nach Bernburg, wo wir durch Teamarbeit ein Haus ohne Bauanleitung aufbauen sollten. Danach sind wir zum BIZ gelaufen und dort konnten wir Tests machen, um zu gucken, welche Berufsrichtung zu unseren Interessen und Stärken passt.

Am letzten Tag (23.03.) waren wir wieder im BTZ, wo wir Maschinen angesehen haben und am Computer Sachen programmiert haben. Wir schauten auch einen Film zu dem Beruf.

Am meisten Spaß machten mir die Tätigkeitsfelder: Werben & Marketing, Bauernhof und Erziehen & Ausbilden.

Bericht von Henriette Hartling / Schülerin der Klasse 7

BRAFO_Projekt2
BRAFO_Projekt3
BRAFO_Projekt4

Geschichtliche Exkursion zur Gedenkstätte für Euthanasie in Bernburg

März 2017

Am Dienstag, 21. März, unternahmen wir eine Geschichtsexkursion in die Gedenkstätte für Euthanasie nach Bernburg.

Mit dem Zug in der Stadt angekommen machten wir uns auf einen Fußmarsch zur Gedenkstätte in der Olga-Benario-Straße. Passend zum aktuellen Thema im Geschichtsunterricht hörten wir erst einen Vortrag zu den weltanschaulichen Grundlagen im Nationalsozialismus und arbeiteten dann in Gruppen weiter.

Timm, Chris, Robin und Tim beschäftigten sich am Beispiel von Else mit den Opferschicksalen im Nationalsozialismus.

Moritz, Lewin und Felix arbeiteten zum Thema Zwangssterilisation.

Jede Gruppe erstellte Plakate und präsentierte anschließend ihre Ergebnisse.

Unser Aufenthalt in der Gedenkstätte endete mit einer Führung durch die ehemaligen Räume der Euthanasie-Anstalt.

projektarbeit_gedenkstaette_1
projektarbeit_gedenkstaette_2
projektarbeit_gedenkstaette_3
projektarbeit_gedenkstaette_4

Exkursion ins BIZ nach Bernburg

März 2017

Recherchen am PC

recherche_im_biz_bernburg

Wir, Klasse 9, haben am Donnerstag, dem 9. März 2017, eine Exkursion zum BIZ (Berufsinformationszentrum) in Bernburg gemacht. Unsere Hinfahrt erfolgte mit dem Zug. Als wir dort angekommen sind, durften wir erst einmal frühstücken. Nachdem alle fertig waren, erklärte uns Frau Schwebe die Internetseite, worauf wir diese dann selbst ausprobieren durften. Dort konnte man sich über alles, was das Berufsleben angeht, informieren. Dafür hatten wir ganze 2 Stunden Zeit, die schneller vergingen als gedacht.

Als die Zeit dann um war, hatten noch alles etwas zum Mittag gegessen und dann ging es mit dem Zug wieder zurück nach Güsten.

Der Tag hat uns allen einen sehr übersichtlichen Eindruck über das Berufsleben gegeben und stellt einen guten Start für die Bewerbungsphase dar.

Verfasser: Antonia Neumann, Luca Sophie Stahmann und Lea-Sophie Tanski

Geographie-Wettbewerb

Februar 2017

Auch in diesem Jahr hat unsere Schule wieder an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb teilgenommen. Unsere Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 traten gegeneinander an und beantworteten Fragen rund um die Welt.

Dabei konnten sich Mira Bosse, Tilo Hartmann (Klasse 7), Hannes Büchner (Klasse 8), Moritz Bartel (Klasse 9) und Laura Hundt (Klasse 10) gegen ihre Mitschüler durchsetzen und Klassensieger werden.

Laura Hundt qualifizierte sich in der zweiten Runde des Wettwerbs mit dem Schulsieg für den Landesentscheid Ende März in Sachsen-Anhalt.

Durch den Landessieg würde sich die 16-jährige Laura einen Platz im großen Finale von Diercke Wissen am 9. Juni 2017 in Braunschweig sichern, in dem die besten Geographieschüler/innen Deutschlands gegeneinander antreten.

Unsere Sieger

sieger_geographie_wettbewerb_2017

Jahresausklang mit dem traditionellen Weihnachtsball

Dezember 2016

Auch in diesem Jahr feierten wir am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wieder unseren Weihnachtsball. Der Schulclub, der den Weihnachtsball organisiert hat dafür so einiges vorbereitet.

So konnten unsere Schüler zusammen mit Frau Becker Weihnachtskarten gestalten, mit Frau Gröbing das „längste Weihnachtsgedicht der Welt“ schreiben oder in der Weihnachtswerkstatt mit Frau Ertel Geschenkanhänger und Kerzen herstellen.

„Spaß und Spiel!“ So lautete das Motto in der 1. Etage unserer Schule. Hier traten die Schüler bei einem Schachturnier gegeneinander an, spielten Mensch-ärgere-dich-nicht und hatten viel Spaß beim Tischbillard und Tischfußball.

Unsere DJ’s Florian Krämer und Peter Mädel sorgten für eine volle Tanzfläche, auf der nicht nur unser Weihnachtsmann seinen Spaß hatte.

Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Im Hauswirtschaftsraum wartete ein leckeres Buffet mit Kuchen, belegten Brötchen und Salaten.

Wer Lust auf russische Köstlichkeiten hatte besuchte Frau Lingk, die in ihrem Raum russische Limonade und Konfekt angeboten hat. Die angefutterten Kalorien wurden anschließend bei Karaoke und einem russischen Tanz wieder abtrainiert.

Eröffnungsrede

weihnachtsball_eroeffnungsrede

Das längste Gedicht

weihnachtsball_laengstes_gedicht

Weihnachtliche Basteleien

weihnachtsball_bastelarbeiten

Exkursion ins Gondwana-Land

Oktober 2016

Am 27.09.2016 unternahmen Schüler der Klasse 9 eine Geographie-Exkursion in das Gondwana-Land des Zoos in Leipzis. Hier erkunderen sie den Tropischen Regenwald und informierten sich über die Lage, das Klicke, die Arte- und Pflanzenvielfalt sowie über die Nutzung der immergrünen Wälder durch den Menschen.

 

In Form einer Postkarte schrieb Antonia Neumann, Schülerin der Klasse 9, an ihre Eltern:

Liebe Mama, lieber Papa,

ich befinde mich derzeit, wie ihr wisst, im tropischen Regenwald.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie anstrengend das Wetter ist.

Es ist zwar schön warm, aber durch die hohe Luftfeuchtigkeit ist das Wetter unerträglich. Außerdem macht einem das Tageszeitenklima zu schaffen. Ihr müsst euch vorstellen: Jeden Morgen ist es neblig, danach steigt die Sonne auf und es wird so warm, aber das schlimme ist, jeden Nachmittag gibt es heftige Schauer und Gewitter.

Ich freue mich sehr auf das Wetter in Deutschland.

Eure Antonia.

gondwanaland_1
gondwanaland_2
gondwanaland_3
gondwanaland_5

Abschlussfahrt an den Gardasee

September 2016

abschlussklasse_in_venedig

Vom 05.09.16 bis 09.09.16 hatte unsere Klasse 10 wahrscheinlich die schönsten Tage während ihrer gesamten Schulzeit von Klasse 5 bis 10.

Die Schüler der Abschlussklasse waren in Italien, genauer gesagt am Gardasee in Gardone Riviera. Ausflüge zum Beispiel nach Venedig, Verona oder ins Gardaland ließen die Tage wie im Flug vergehen.

Diese Zeit wird allen wohl nahezu ewig in sehr schöner Erinnerung bleiben.

abschlussklasse_in_venedig_1

Kunstprojekt Pflastersteine

September 2016

Im Rahmen des Kunstunterrichts in Klasse 5 und Klasse 9 wird im Januar und Februar eine Ausstellung der Künstlerin Erika Magdalinski in der Bernburger Kunsthalle vorbereitet. Dazu bemalt jeder Schüler einen Pflasterstein mit Acrylfarben in unterschiedlichsten Motiven.

Die Ausstellung findet dann im Frühling 2016 statt.

 

Geo-Exkursion auf einen Bauernhof

Juni 2016

„Du bist ja so süß!“

Am Internationalen Kindertag, dem 1. Juni 2016, gönnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 der Freien Sekundarschule Güsten einen Besuch beim Bauernhof der Familie Bartel in Bernburg-Gröna.

„Du bist ja so süß!“, fanden die begeisterten Kinder ein kleines Kälbchen und streichelten es mit viel Freude.

exkursion_bauernhof_juni16_1

Auch wenn die gute ländliche Luft bei manchem Schüler anfangs für viel Aufregung gesorgt hatte und ihre Füße sich ebenfalls über eine kleine Veränderung freuten, erlebten sie insgesamt ein paar schöne Stunden.

Wir danken der Familie Bartel für ihr Engagement, ihre Zeit und das leckere Frühstück.

Klasse 5 im Schuljahr 2016/2017

exkursion_bauernhof_juni16_2
exkursion_bauernhof_juni16_3
exkursion_bauernhof_juni16_4

Der erste Ausflug der neuen Klasse 5 geht nach Halle an der Saale.

September 2015

ausfluss_halle_1
ausflug_nach_halle_2
ausflug_nach_halle_3

Ein Wunsch zum 10-jährigen Geburtstag geht in Erfüllung

Juni 2015

Zu unserem Tag der offenen Tür im Juni 2015 feierten wir unseren 10. Geburtstag. Die Freude war groß. Wie jedes „Geburtstagskind“ bekamen auch wir Geschenke. Aber auch wir haben, eben wie jedes „Geburtstagskind“, vorher einen Wunsch geäußert.

Unsere Kinder benötigten für ihren Hauswirtschaftsraum dringend einen neuen und schönen Herd. Der alte war nicht mehr zeitgemäß und hatte einfach ausgedient. Unser Wunsch ging in Erfüllung.

Viele Gäste schenkten uns einen Beitrag zum neuen Herd und am Ende hat´s gereicht. Endlich konnten wir das gute Stück bestellen.

Der neue Herd wird eingeweiht

Und jetzt ist es endlich soweit. Die ersten Versuche der Kinder mit dem neuen Herd waren erfolgreich. Wer hat nicht Appetit auf einen selbst gebackenen super leckeren Auflauf oder Kuchen.

 

 

 

einweihung_herd

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei allen Spendern für unseren neuen Herd bedanken, insbesondere bei folgenden Sponsoren, die uns sehr großzügig unterstützten:

 

  • Guddenstein Apotheke Apothekerin Susan Trümper e.Kfr. Güsten
  • Ehlert GmbH Stahl- und Behälterbau Güsten
  • ad Auto Dienst Automarkt Schulz Güsten
  • Stadtwerke Staßfurt GmbH Staßfurt
  • Salzlandsparkasse Hauptstelle Staßfurt

 

Also ein riesengroßes DANKESCHÖN aller Schüler und Lehrer der Freien Sekundarschule Güsten!

Klassenfahrt der Klasse 7 zum Kletterpark Thale

Juni 2015

kletterpark_thale_1
kletterpark_thale_2
kletterpark_thale_3

Der erste Weihnachtsball wird organisiert

Dezember 2014

weihnachtsball_0

Am 19. Dezember verabschiedete sich die ganze Schule mit einem großen "Weihnachtsball" in die Ferien.

Ob süße und herzhafte Leckereien oder Musikdarbietungen, Spiele und viel Spaß, für alle war etwas dabei und die ganze Schule war im Weihnachtsrausch.

Dies war die erste Veranstaltung dieser Art und alle hoffen, dass dieser Weihnachtsball zur Tradition an unserer Schule wird.

weihnachtsball_1

Weihnachtsmarkt in Güsten

Dezember 2014

Auch dieses Jahr haben sich unsere Schülerinnen und Schüler an dem Weihnachtsmarkt in Güsten mit selbst hergestellten Arbeiten präsentiert. Die Klassen 5-7 konnten so in einer angenehmen Atmosphäre vor dem Bürgerhaus ihre Klassenkasse aufbessern.

Ein Dank an alle, die fleißig eingekauft haben.

weihnachtsmarkt_stand
weihnachtsmarkt_1

Solar macht Schule

März 2012

Technik Unterricht, Klasse 7

Schüler stellen im Technikunterricht funktionsfähige Modelle her. Als „Antrieb“ wird eine Solarzelle genutzt, die einen Motor bewegt. Viele Schüler wählten ein Hubschraubermodell.

Wahlpflichtkurs "Moderne Medienwelten", Klasse 8

Die Schüler erstellen verschiedene Dokumentationen zur modernen Solarenergie­nutzung.

Die erste Aktion war die Gestaltung der Wandzeitung im Schulhaus. Diese informiert alle Schüler der Schule über unsere Solaranlagen und die Nutzung erneuerbarer Energien in der Zukunft.

Physikunterricht, Klasse 9

Im Themengebiet „Halbleiter“ lernen Schüler die Funktionsweise von Solarzellen kennen. Die Nutzung der Photovoltaikanlage als alternative Energiequelle wird physikalisch betrachtet.

Am 12.03.2012 besuchten fünf Schüler der 9. Klasse die Ausbildungsstätten von Solar Valley in Thalheim bei Bitterfeld.

solardach_turnhalle

Fächerübergreifendes Projekt zum Thema "Moderne Risikogesellschaft“

Die Schüler setzen sich unter verschiedenen Gesichtspunkten mit der Thematik „Energieversorgung der Zukunft“ auseinander. Dabei werden Facharbeiten erstellt. Dokumentationen der Schüler unterstützen das Abschlussforum, in dem die Rolle der erneuerbaren Energien umfassend erörtert wird. Die erworbenen Kenntnisse über Solarenergie spielen in der Argumentation eine wichtige Rolle. Es werden physikalische und technische Kenntnisse genutzt, um begründet auch Fragen des Wirtschafts- und Sozialkundeunterrichts zu beantworten.

Besuch der INTERSOLAR-Messe in München

November 2011

Vier Schüler der Klasse 9 besuchten mit dem Physiklehrer am 10.07.2011 die internationale Solarmesse in München. Dabei wurden Einblicke in den neuesten Stand der Solartechnik gewonnen.

intersolar_1
intersolar_2